Bundesliga: BVB will offenbar Giroud als Aubameyang-Ersatz

Zwar ist Pierre-Emerick Aubameyang trotz wochenlanger Wechselgerüchte noch immer bei Borussia Dortmund . Doch angeblich hält der BVB dennoch Ausschau nach potentiellen Nachfolgern. Offenbar ist der Wunschkandidat dabei Arsenals Olivier Giroud .

Zwar ist Pierre-Emerick Aubameyang trotz wochenlanger Wechselgerüchte noch immer bei Borussia Dortmund. Doch angeblich hält der BVB dennoch Ausschau nach potentiellen Nachfolgern. Offenbar ist der Wunschkandidat dabei Arsenals Olivier Giroud.

Der britische Mirror berichtete am Mittwochabend von einem Dortmunder Interesse am französischen Mittelstürmer der Gunners. Demnach sollen die Schwarz-Gelben im Werben um Giroud sogar vorne liegen. Neben Dortmund sollen auch West Ham United, Olympique Marseille und der AC Milan um Giroud buhlen.

Giroud hat bei den Gunners noch einen Vertrag bis Sommer 2019. Nach der Rekordverpflichtung von Alexandre Lacazette macht er sich jedoch offenbar Sorgen um seine sportliche Perspektive. Bereits in der vergangenen Saison hatte der Angreifer in über der Hälfte der Spiele zunächst auf der Bank Platz nehmen müssen. Durch den Transfer seines Landsmanns dürfte sich seine Position nicht gestärkt haben.

Olivier Giroud liebäugelt damit, Arsenal zu verlassen

Mit Blick auf einen Platz im WM-Kader der Equipe Tricolore im kommenden Jahr beschäftigt sich der 30-Jährige deswegen ernsthaft mit einem Vereinswechsel: "Den Verein zu verlassen, ist ehrlich gesagt eine Option", sagte Giroud am Rande der Trikotpräsentation des FC Arsenal in Sydney: "Ich wollte zur Vorbereitung mitreisen. Ich bin Arsenal-Spieler und im Moment bin ich hier. Ich möchte mich gut auf die Saison vorbereiten und dann sehen wir weiter."

Dabei sprach er bereits in der Vergangenheit über seine Zeit bei Arsenal: "Ich habe meine fünf Jahre bei Arsenal wirklich genossen. Egal, was passiert, ich habe meinen Job erledigt."

Pierre-Emerick Aubameyang wird bei Chelsea und Milan gehandelt

Der Franzose könnte in Dortmund Pierre-Emerick Aubameyang ersetzen, falls dieser den Pokalsieger doch nicht verlassen sollte. Der Torschützenkönig der Bundesliga wird derzeit beim FC Chelsea und dem AC Milan gehandelt.

Nach Informationen von Sky Sport News ist beim BVB allerdings kein offizielles Angebot für Aubameyang eingegangen.

Mehr bei SPOX: Schürrle enttäuscht von Thomas Tuchel | Fehlstart beim BVB: Bosz sieht "100.000 Sachen" | Schmelzer mit Plädoyer an Aubameyang