Bundesliga: Bayern lösen BVB an der Spitze ab - Dortmund 2:4 in Hannover

SID
Bundesliga: Bayern lösen BVB an der Spitze ab - Dortmund 2:4 in Hannover

Bayern München hat unter dem neuen Trainer Jupp Heynckes am zehnten Spieltag die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga übernommen. Der Rekordchampion setzte sich im Schlagerspiel gegen Vizemeister 
RB Leipzig mit 2:0 (2:0) durch und löste Borussia Dortmund an der Spitze an. Der BVB hatte zuvor am Nachmittag 2:4 (1:2) bei Aufsteiger Hannover 96 verloren.
Drei Tage nach dem 5:4 der Bayern im DFB-Pokal im Elfmeterschießen bei den Leipzigern (1:1 n.V.) bedeutete die Rote Karte für Abwehrspieler Willi Orban nach einer Notbremse an Arjen Robben (13., nach Videobeweis) die frühe Vorentscheidung. Der kolumbianische Star James (19.) und Robert Lewandowski (38.) sicherten mit ihren Toren den nächsten Bayern-Sieg gegen RasenBallsport. Für den polnischen Internationalen Lewandowski, der mit einer Oberschenkelverletzung noch vor der Halbzeit ausgewechselt werden musste, war es das Bundesliga-Saisontor Nummer zehn.
Die Bayern haben jetzt drei Punkte Vorsprung auf den BVB, der am kommenden Samstag (18.30 Uhr/Sky) Heimrecht gegen den FC Bayern genießt. Vier Zähler hinter den Münchnern folgt Leipzig auf Position drei der Liga.
Chancenlos waren die Dortmunder in Hannover. Ihlas Bebou (40./86.), Jonathas (20., Foulelfmeter nach Videobeweis) und Felix Klaus (60.) schossen die Tore des Aufsteigers. Dan-Axel Zagadou (27.) und Andrej Jarmolenko (52.) trafen für die Schwarz-Gelben, die in Unterzahl spielen mussten. Zagadou (59.) hatte nach einer Notbremse die Rote Karte gesehen.
Im Verfolgerduell kam Borussia Mönchengladbach zu einem 3:1 (0:1) gegen 1899 Hoffenheim. Kerem Demirbay (25.) erzielte das Führungstor für die Kraichgauer. Thorgan Hazard (61.) war zum 1:1-Ausgleich erfolgreich. Matthias Ginter (79.) und Jannik Vestergaard (81.) erzielten die entscheidenden Tore für die Fohlen.
Schalke 04 kam gegen den VfL Wolfsburg über ein 1:1 (1:0) nicht hinaus. Nabil Bentaleb (43., Foulelfmeter nach Videobeweis) schoss das 1:0 der Königsblauen. In der 60. Minute vergab Nationalstürmer Mario Gomez einen Foulelfmeter nach Videobeweis. Der VfL-Torjäger rutschte aus und setzte den Ball über das Tor. Divock Origi (90.+3) rettete den Niedersachsen den Punkt.
Große Mühe hatte Bayer Leverkusen im Derby gegen das Tabellenschlusslicht 1. FC Köln. Der bislang beim FC so enttäuschende Sehrou Guirassy (23.) brachte die Geißböcke in Führung. Doch der Jamaikaner Leon Bailey (54.) und Sven Bender (73.) sorgten in der zweiten Hälfte für die Wende zugunsten der Werkself, die ihre Aufholjagd in der Liga fortsetzte.
Die Talfahrt des Bundesliga-Dinos Hamburger SV setzte sich hingegen fort. Bei Hertha BSC verloren die Hanseaten 1:2 (0:1). Niklas Stark (17.) erzielte das Führungstor für die Berliner, die Wiedergutmachung für die 1:3-Pokalpleite unter der Woche gegen Köln betrieben. Der Niederländer Karim Rekik (50.) erhöhte auf 2:0 für die alte Dame. Der 17-jährige Jann-Fiete Arp (73.) verkürzte für den HSV und ist jetzt der achtjüngste Torschütze in der Bundesliga-Geschichte.
Im Rhein-Main-Derby trennten sich am Freitagabend der FSV Mainz 05 und Eintracht Frankfurt 1:1 (0:1). FSV-Kapitän Stefan Bell (37.) hatte die Gäste vor 33.794 Zuschauern mit einem Eigentor in Führung gebracht. Der eingewechselte Suat Serdar (71.) rettete die starke Mainzer Heimbilanz im Derby (zehn Bundesligaspiele, keine Niederlage).
"Es war schon etwas Besonderes", sagte FSV-Torwart Robin Zentner nach dem Spiel: "Freitagabend unter Flutlicht, dann ein Derby, das erste Bundesligaspiel - es kommen schon viele Sachen zusammen."