Bundesliga: Bundesliga-Tests am Sonntag

Mit fünf potenziellen Stammkräften hat der FC Bayern München am Sonntagabend in Herzogenaurach gegen den FSV Erlangen-Bruck getestet und einen ungefährdeten Sieg gefeiert. Derweil schoss der 1. FC Köln den Grazer AK ohne Anthony Modeste ab. Ebenfalls im Einsatz waren Hannover und Freiburg.

Mit fünf potenziellen Stammkräften hat der FC Bayern München am Sonntagabend in Herzogenaurach gegen den FSV Erlangen-Bruck getestet und einen ungefährdeten Sieg gefeiert. Derweil schoss der 1. FC Köln den Grazer AK ohne Anthony Modeste ab. Ebenfalls im Einsatz waren Hannover und Freiburg.

FSV Erlangen-Bruck - Bayern München 1:9 (0:5)

Tore: 0:1, 0:3 Evina (16., 28.), 0:2 Friedel (19.), 0:4, 0:5 Coman (30., 41.), 0:6 Strein, 0:7, Hingerl , 0:8 Obermair (83.), 1:8 Foth (86.), 1:9 Hingerl (89.)

In Abwesenheit der Confed-Cup-Fahrer Joshua Kimmich, Sebastian Rudy, Niklas Süle und Arturo Vidal (Chile), den U21-Europameister Serge Gnabry und Torhüter Manuel Neuer (Reha nach Fußbruch) testete der FC Bayern in Herzogenaurach gegen den Fünftligisten Erlangen-Bruck.

In den neuen dunkelblauen Auswärtstrikots schickte Carlo Ancelotti in der ersten Hälfte immerhin fünf potenzielle Stammspieler ins Rennen - Juan Bernat, Mats Hummels, Javi Martinez, Thomas Müller und Kingsley Coman. Letzterer betrieb mit einem Doppelpack zumindest ein kleines bisschen Eigenwerbung. Neben dem Franzosen zeigte der erst 17-jährige Angreifer Franck Evina mit die ansprechendste Leistung.

Gegen den Fünftligisten wechselte Ancelotti bei schwülen Temperaturen dann zur Halbzeit komplett durch, sodass nur noch Spieler aus der Jugendabteilung oder der zweiten Mannschaft auf dem Platz standen.

Hummels lobt Talente

Diese zeigten jedoch überwiegend eine gute Leistung, befand zumindest Mats Hummels: "Wir sind ja nur ein paar Profis. Aber es ist gut, dass sich die jungen Spieler zeigen können. Da haben wir schon ein paar beeindruckende Jungs dabei."

Für den Rekordmeister erhöhten im zweiten Durchgang von Hummels angesprochene Spieler wie Michael Strein, Marco Hingerl (2x) und Raphael Obermair.

Hummels zeigt sich mit der Vorbereitung bislang zufrieden: "Wir haben bisher ein gutes Programm mit intensiven Einheiten hinter uns. Jede Einheit tut uns gut, da wir uns spielrisch und taktisch verbessern können", zitiert der Verein den Innenverteidiger auf der eigenen Homepage

Für den Höhepunkt im Testspiel sorgten jedoch die Amateure. Mario Foth hielt kurz vor Ende nach einem sehenswerten Solo einfach mal drauf auf den Kasten der Bayern und wurde mit dem Ehrentreffer belohnt.

Grazer AK - 1. FC Köln 1:10 (1:4)

Tore: 0:1 Cordoba (15.) 0:2, 0:3 Rudnevs (24., 29.), 1:3 Mihaljevic (32.), 1:4 Cordoba (33.), 1:5, 1:6 Clemens (51.,57.), 1:7 Bittencourt (71.), 1:8 Guirassy (74.), 1:9: Zoller (81.), 1:10 Nartey (83.)

Gegen die Amateure aus Graz zeigten sich die Kölner auch ohne Modeste in Torlaune. Neuzugang John Cordoba traf in Durchgang eins ebenso doppelt wie Artjoms Rudnevs, die beiden erbrachten zudem eine ordentliche Laufleistung. Den Grazer Ehrentreffer steuerte Ivan Mihaljevic bei.

Den dritten Doppelpack des Abends schnürte Christian Clemens, der sehenswert aus der Distanz traf. Danach schraubten arrivierte Kräfte wie Leonardo Bittencourt (mit einem schönen Schlenzer), Simon Zoller und Sehrou Guirassy das Ergebnis in die Höhe, ehe Nachwuchs-Spieler Nikolas Nartey für den Endstand sorgte.

Trainer Peter Stöger wurde in seiner Heimat mit Sprechchören nach Spielende bedacht.

SC Freiburg - Freiburger FC 8:0

Tore: 0:1 Niederlechner (12.), 0:2 Kleindienst (37.), 0:3 Kleindienst (38.), 0:4 Sierro (46.), 0:5 Petersen (64.), 0:6 Petersen (75.), 0:7 Lienhart (89.), 0:8 Dräger (109.)

Christian Streich ließ sein Team in vier Halbzeiten mit jeweils 30 Minuten Spielzeit antreten. Zwei unterschiedliche Formationen spielten je 60 Minuten. Gegen den Verbandsligisten aus der eigenen Stadt erzielte unter anderem Nils Petersen einen Doppelpack.

TSV Havelse - Hannover 96 1:2 (1:1)

Tore: 1:0 Sonnenenberg (13.), Füllkrug 1:1 (35.), Prib 1:2 (79.)

Der Regionalligist ging nach nicht mal 15 Minuten überraschend durch Jonas Sonnenbergs Kopfball in Führung. Trotz eines Abseitstreffers von Martin Harnik hatte Havelse zwischenzeitlich mehr vom Spiel. Niclas Füllkrug erzielte aber noch vor der Pause den Ausgleich.

Danach tauschte Andre Breitenreiter komplett durch und 96 schaltete einen Gang nach oben. Folgerichtig traf 96. Edgar Prib verwandelte einen Freistoß direkt.

Mehr bei SPOX: Philipp Lahm: Comeback beim Legendentreffen | Medien: Bayerns Costa auf Leihbasis zu Juve | Alle Infos zum Telekom Cup 2017