Bundesliga: Bruchhagen gegen Pyro: "Deprimierend"

Heribert Bruchhagen vom Hamburger SV hat genug von der Pyrotechnik in deutschen Stadien. Der Vorstandsvorsitzende des HSV fühlt sich machtlos.

Heribert Bruchhagen vom Hamburger SV hat genug von der Pyrotechnik in deutschen Stadien. Der Vorstandsvorsitzende des HSV fühlt sich machtlos.

"Ein Teil dieser Leute interessiert sich nicht für den Fußball, mischt sich unter die Fans und treibt seine Spielchen. Da ist die Beziehung zum Fußball völlig gestört. Eine Pyro- und Nebel-Show hat für sie mehr Bedeutung als das Spiel", stellte Bruchhagen im Anschluss an das Spiel gegen Hannover 96 fest.

Die Partie musste kurz unterbrochen werden, bis sich der Rauch in der 96-Arena auflöste. Bruchhagen wütend: "Die Bilder sind höchst unerfreulich und deprimierend." Immer wieder wird in deutschen Stadien Pyrotechnik abgebrannt, Strafen wie Kontrollen fruchten nicht.

Der HSV-Boss sieht deshalb einen anderen Ansatz. Er will die gefährlichen Feuer auf der Tribüne verpönen: "Mich wundert es, dass diese Gruppe immer noch die Akzeptanz hat. Es ist schade, dass die, die da drumherum stehen, das Verhalten scheinbar akzeptieren."

Mehr bei SPOX: Alle Ergebnisse des 4. Spieltags | Noten zu Hannover 96 - Hamburger SV | Tabellenführer! Hannover gewinnt Nordduell