Bundesliga: Breitenreiter analysiert auch Jubel-Beteiligung

Andre Breitenreiter hat Aufsteiger Hannover 96 bis auf den vierten Platz der Bundesliga geführt. In der Videoanalyse achtet er dabei nicht nur auf die Taktik.

Andre Breitenreiter hat Aufsteiger Hannover 96 bis auf den vierten Platz der Bundesliga geführt. In der Videoanalyse achtet er dabei nicht nur auf die Taktik.

14 Tore hat Hannover in der laufenden Saison bereits erzielt, bei allen 14 hat Breitenreiter im Nachgang ganz genau hingeschaut. Der Fußball-Lehrer analysiert dabei nicht nur die Entstehung des Tores, sondern auch den Jubel seiner Spieler.

"Wenn man im Nachgang das Video-Material hat, schaut man als Trainer auch: Wie freut sich die Mannschaft beim Tor? Ist jeder dabei?", erklärt Breitenreiter die ungewöhnliche Methode. Der Coach scherzt: "Wir haben einige richtige Sprinter. Die haben wahrscheinlich ihren Maximalwert des Spiels im Sprint beim Torerfolg erzielt."

Für ihn ist wichtig, dass sich die Mitspieler für den Torschützen freuen: "Das zeichnet eine Mannschaft aus. Und das ist unsere Mannschaft - mit einer tollen Moral und einer super Einheit."

So zum Beispiel Martin Harnik: "Das ist das Allerwichtigste, dass es Martin und auch den anderen nicht ausschließlich darum geht, dass sie selbst treffen."

Mehr bei SPOX: Kind kritisiert Schmähplakate gegen Hopp | Breitenreiter mit höchstem Respekt vor RB | Spieler im Fokus: BVB-Schreck Bebou