Bundesliga: Bosz: "Wieder einen Schritt gemacht"

Peter Bosz von Borussia Dortmund ist trotz Niederlage seines BVB gegen Atalanta Bergamo nicht unzufrieden. Er richtet die Blicke auf den Supercup und damit den FC Bayern München.

Peter Bosz von Borussia Dortmund ist trotz Niederlage seines BVB gegen Atalanta Bergamo nicht unzufrieden. Er richtet die Blicke auf den Supercup und damit den FC Bayern München.

"Das ist ein wichtiges Spiel, denn wir können einen Titel gewinnen", so die einfache Rechnung des Neu-Trainers. Mit dem BVB will er nach einer ergebnistechnisch nicht makellosen Vorbereitung im ersten Pflichtspiel der Saison einen guten Eindruck hinterlassen.

Deshalb ist für Bosz klar: "Ich versuche die Mannschaft aufzustellen, die in diesem Moment die beste ist." Wie viele Akteure aus dem mit 1:3 verlorenen Bergamo-Test übrig bleiben, ist derzeit unklar: "Das war nicht immer gut, das muss man ehrlich sagen."

Fazit zum BVB-Trainingslager von Bosz

Fortschritte wurden vom Trainer trotz allem verzeichnet: "Es war wichtig, dass einige Spieler mal 90 Minuten durchgespielt haben. Wir haben auch wieder an unserer Spielweise arbeiten können. Wir haben wieder einen Schritt gemacht."

Das insgesamte Fazit des Trainingslagers bleibt durchwachsen: "Es ist eine Enttäuschung, dass wir die beiden Spiele nicht gewonnen haben, obwohl wir sie gern gewonnen hätten. Aber wir haben im Trainingslager gut gearbeitet, viel geredet und ich habe die Möglichkeit gehabt, die Spieler besser kennenzulernen."

Mehr bei SPOX: Testspiele: BVB verliert - VfB und Köln mit Remis | Nach Horror-Verletzung: BVB zahlt Scuderi Studium | Watzke: Götze spielt "eine wichtige Rolle"