Bundesliga: Boateng kritisiert Bayern-Leistung und sorgt sich um Offensive

Jerome Boateng ist trotz der eroberten Tabellenführung nicht vollends zufrieden mit der Leistung seines FC Bayern gegen RB Leipzig (2:0) . Der Innenverteidiger bemängelte vor allem Schwächen im Umschaltspiel und sorgt sich um die Offensive.

Jerome Boateng ist trotz der eroberten Tabellenführung nicht vollends zufrieden mit der Leistung seines FC Bayern gegen RB Leipzig (2:0). Der Innenverteidiger bemängelte vor allem Schwächen im Umschaltspiel und sorgt sich um die Offensive.

"In der ersten Halbzeit haben wir gut gespielt und schnell zwei Tore gemacht. Damit war das Spiel fast gegessen. In der zweiten Halbzeit spielen wir ganz schlecht mit einem Mann mehr", analysierte Boateng nach der Partie.

Der 29-Jährige sprach dabei die Abstimmungsprobleme im Umschaltspiel an: "Das müssen wir besprechen, das geht so nicht."

Zwar sei der Spieltag insgesamt gut gelaufen, die kommende Woche stehe jedoch bereits vor der Tür: "Nächste Woche haben wir ein sehr schweres Auswärtsspiel in Dortmund, da wird es gefährlich."

Warum der Nationalspieler Bedenken hat? Boateng sorgt sich um die Bayern-Offensive. "Es ist besorgniserregend, wenn so viele Offensivspieler ausfallen. Wir hoffen, dass es bei Lewy nicht so schlimm ist", sagte Boateng.

Mehr bei SPOX: FCB gibt Entwarnung bei Lewandowski | Spitzenreiter! FCB schlägt zehn Leipziger | Zorc wütet: "Pomadig und selbstgefällig"