Bundesliga: Bleibt Oxford doch bei Gladbach? "Entscheidendes Gespräch" am Dienstag

Im Sommer letzten Jahres schloss Borussia Mönchengladbach ein Leihgeschäft mit West Ham United ab und holte Reece Oxford für eine Saison an den Niederrhein. Letzte Woche beorderte der abstiegsgefährdete Klub aus London den 19-Jährigen allerdings vorzeitig zurück. Offenbar haben die Fohlen im Kampf um den Innenverteidiger aber noch nicht aufgegeben.

Im Sommer letzten Jahres schloss Borussia Mönchengladbach ein Leihgeschäft mit West Ham United ab und holte Reece Oxford für eine Saison an den Niederrhein. Letzte Woche beorderte der abstiegsgefährdete Klub aus London den 19-Jährigen allerdings vorzeitig zurück. Offenbar haben die Fohlen im Kampf um den Innenverteidiger aber noch nicht aufgegeben.

"Der Ball liegt jetzt bei West Ham. Reece hat sich klar geäußert und gesagt, dass er weiter in Mönchengladbach Fußball spielen möchte", erklärte Trainer Dieter Hecking im kicker und schob nach: "Ich persönlich glaube auch, dass das für seine Entwicklung das Beste wäre. Im Moment sieht es aber so aus, dass Reece im nächsten Halbjahr bei West Ham spielt."

Nach anfänglichen Schwierigkeiten hatte Oxford sich zum Ende der Hinrunde bei den Borussen durchgesetzt. Jüngst wurde er sogar mit einem millionenschweren Wechsel zu RB Leipzig in Verbindung gebracht. Laut Hecking könnte sich die Zukunft des Defensivmannes noch am Dienstag klären: "Soweit ich informiert bin, wird heute noch mal ein entscheidendes Gespräch in West Ham stattfinden. Dann werden wir heute Abend Klarheit haben. Morgen setze ich mich dann mit Manager Max Eberl zusammen, um die Situation zu besprechen."

Offenbar versuchen die Gladbacher, Oxford fest zu verpflichten und haben den Hammers ein Kaufangebot vorgelegt.

Mehr bei SPOX: Leonardo Bittencourt fehlt Köln wegen Operation | Köln startet mit Terodde und Hector ins neue Jahr | Herrlich über Schwalbe: "Spott und Häme sind berechtigt“