Bundesliga: Bayerns Jerome Boateng nach Testspiel: "Das war nichts"

Innenverteidiger Jerome Boateng hat nach dem 5:3-Sieg des FC Bayern München im Testspiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach deutliche Töne angeschlagen. "Da muss man ehrlich sagen: Das war nichts", meinte der Weltmeister am Dienstagabend in der Mixed Zone.

Innenverteidiger Jerome Boateng hat nach dem 5:3-Sieg des FC Bayern München im Testspiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach deutliche Töne angeschlagen. "Da muss man ehrlich sagen: Das war nichts", meinte der Weltmeister am Dienstagabend in der Mixed Zone.

"In der ersten Halbzeit", monierte Boateng, "haben wir sehr schlecht gespielt. Wir haben in der Vorwärtsbewegung fast jeden Ball verloren. Wir waren zu unbekümmert und nicht konzentriert genug. Und in der zweiten Halbzeit haben wir auch wieder Tore bekommen." Diese seien zwar teilweise unglücklich gefallen, "aber insgesamt können wir nicht zufrieden sein", resümierte Boateng.

"Man muss ja ehrlich sagen, wie es ist. Wir sind der FC Bayern, da muss man einen anderen Anspruch haben - gerade wenn man weiß, was für ein Potenzial in der Mannschaft steckt." Der FC Bayern hätte einige Angriffe "besser ausspielen und als Mannschaft auftreten müssen. Das haben wir nicht getan", so Boateng.

Der deutsche Rekordmeister startet Ende der Woche in die Rückrunde. Zum Auftakt muss die Elf von Trainer Jupp Heynckes am Freitagabend (20.30 Uhr im LIVETICKER) bei Bayer 04 Leverkusen ran. "Das ist ein ganz wichtiges Spiel. Da kann man gleich zeigen, dass für die Konkurrenz nichts zu holen ist", meinte Boateng.

"Wenn man schlecht startet, ist man im zweiten Spiel schon unter Druck. Wenn es dann auch nicht so gut läuft, geht es ganz schnell. Wir wissen, wie schnell das gehen kann", warnte der 29-Jährige und erinnerte an den zwischenzeitlichen Rückstand von fünf Punkten auf Borussia Dortmund. Inzwischen führt der FCB die Bundesliga-Tabelle mit elf Punkten Vorsprung vor Schalke 04 an.

Mehr bei SPOX: Gerüchte, Personal und Transfers des FC Bayern München | Tests: Ribery trifft dreifach bei Schützenfest | Lewandowski und Hummels auf dem Weg der Besserung - Kimmich zwickt der Rücken