Bundesliga: Bayern-Verteidiger Süle: "Würden Aubameyang zurecht rütteln"

Familie im Mannschaftshotel, geschwänzte Mannschaftssitzung, Verbannung aus dem Kader: Starstürmer Pierre-Emerick Aubameyang sorgte in der jüngsten Vergangenheit vermehrt für negative Schlagzeilen bei Borussia Dortmund und steht vor dem Absprung zum FC Arsenal.

Familie im Mannschaftshotel, geschwänzte Mannschaftssitzung, Verbannung aus dem Kader: Starstürmer Pierre-Emerick Aubameyang sorgte in der jüngsten Vergangenheit vermehrt für negative Schlagzeilen bei Borussia Dortmund und steht vor dem Absprung zum FC Arsenal.

Ein derartiges Verhalten eines Spielers beim FC Bayern München sei derweil wohl undenkbar - das glaubt zumindest Innenverteidiger Niklas Süle.

"Ich gehe stark davon aus, dass der Kern der Mannschaft auf diesen Spieler zugehen und ihn zurecht rütteln würde", so Süle bei Sport1.

Niklas Süle: "Das gibt es bei uns nicht"

"Da will ich noch gar nicht vom Vorstand sprechen, der dann auch irgendwann kommen würde. Das gibt es bei uns, glaube ich, nicht", so der Innenverteidiger weiter.

Dr Ex-Hoffenheim ist überzeugt: "So wie ich die Jungs bisher kennen gelernt habe, würde ich behaupten, dass es so etwas bei uns nicht gibt."

Mehr bei SPOX: Gerüchte um Aubameyang: Alle News zu Dortmund | BVB-Prozess: Bartra berichtet von Todesangst - Aubameyang nicht erschienen | Aubameyang enttäuscht bei Startelf-Rückkehr: Kleiner als der Verein