Bundesliga: Salihamidzic: "Werden am 8. Juli einen Trainer haben"

Es ist eine der Fragen, die Fußball-Deutschland in diesen Wochen bewegt: Bleibt Jupp Heynckes vielleicht doch über das Saisonende hinaus Trainer des FC Bayern München ? Nachdem der Coach selbst auf der Pressekonferenz am Freitag ein Hintertürchen aufgestoßen hatte, äußerte sich am Samstag auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic zur Zukunft auf dem Trainerstuhl des Rekordmeisters.

Es ist eine der Fragen, die Fußball-Deutschland in diesen Wochen bewegt: Bleibt Jupp Heynckes vielleicht doch über das Saisonende hinaus Trainer des FC Bayern München? Nachdem der Coach selbst auf der Pressekonferenz am Freitag ein Hintertürchen aufgestoßen hatte, äußerte sich am Samstag auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic zur Zukunft auf dem Trainerstuhl des Rekordmeisters.

"Wir reden jeden Tag. Wir haben wirklich einen super Trainer. Jupp ist einfach menschlich und sportlich das, was unser Klub gebraucht hat", sagte Salihamdizic vor dem Bundesligaspiel gegen den Hamburger SV bei Sky. "Lasst uns unsere Arbeit machen und am 8. Juli werden wir dann auf jeden Fall einen Trainer haben", fügte der 41-Jährige an.

Heynckes, der im Oktober vergangenen Jahres die Nachfolge des entlassenen Carlo Ancelotti antrat, hatte auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen den HSV am Freitag mit folgender Aussage überrascht: "Ich kann Ihnen sagen, dass noch gar nichts entschieden ist, weil ich bisher ja auch noch nie definitiv gesagt habe, dass ich am 30.6. aufhöre. Haben Sie das schon mal von mir gehört? Nein? Sehen Sie."

Derweil sprach Salihamidzic auch über eine weitere Personalie. Zur Zukunft von Flügelspieler Arjen Robben, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft, sagte er: "Wir werden uns irgendwann unterhalten. Wir werden sehen, was passiert."

Mehr bei SPOX: FC Bayern: Hoeneß hält sich in Trainerfrage weiterhin bedeckt | Heynckes über viertes Bayern-Engagement: Familie hat mich überreredet | FC Bayern: News, Hintergründe und Gerüchte zum Rekordmeister