Bundesliga: Bayern-Pleite: Ancelotti schlägt Alarm

Carlo Ancelotti zeigt sich besorgt nach der neuerlichen Niederlage des FC Bayern München in der Saisonvorbereitung gegen den FC Liverpool (0:3) .

Carlo Ancelotti zeigt sich besorgt nach der neuerlichen Niederlage des FC Bayern München in der Saisonvorbereitung gegen den FC Liverpool (0:3).

"Das Spiel war ein Alarmsignal", sagte Ancelotti auf der Pressekonferenz im Anschluss an die erste Partie des Audi Cups. "Wir sind aktuell nicht in der besten Verfassung." Die Bayern waren erst am Freitag von der zwölftägigen Asientour zurückgekehrt.

In Fernost kassierten die Bayern Niederlagen gegen AC und Inter Mailand sowie nach Elfmeterschießen gegen Arsenal. Nur gegen den FC Chelsea gelang ein Sieg.

Gegen Liverpool wirkten die Bayern körperlich und geistig wieder nicht auf der Höhe, während der Gegner einen deutlichen frischeren Eindruck machte. Zumindest erstaunlich für Liverpool-Trainer Jürgen Klopp, der von "außergewöhnlich" vielen Trainingseinheiten seines Teams rund um die Spiele in Deutschland sprach.

Ancelotti rügt Einstellung der Bayern-Spieler

Trotzdem war für Ancelotti klar, dass die Reds einfach in einer anderen Phase der Vorbereitung stecken. Für Liverpool beginnt die Saison am 12. August, außerdem muss der LFC in den Champions-League-Playoffs antreten.

"Unser Ziel ist es, am 18. August in Form zu sein" sagte Ancelotti, der aber gleichzeitig auch den Supercup am Samstag bei Borussia Dortmund als wichtige Partie bezeichnete.

Seiner Mannschaft stellte er trotz allen Verständnisses für die Reisestrapazen für das Liverpool-Spiel kein gutes Zeugnis aus. "Wenn man körperlich nicht so gut drauf ist, muss man das über Einstellung und Spirit ausgleichen. Das haben wir nicht gemacht."

Fehlende Balance und viele Verletzte

Das Hauptproblem ist für Ancelotti aber recht einfach zu benennen. "Wir kassieren zu viele Tore. Die meisten davon aus Kontersituationen", sagte der Italiener. "Wir brauchen eine bessere Balance, um das zu verhindern."

17 Tage bleiben den Bayern noch, um ihre Probleme in den Griff zu bekommen. Dazu zählen auch die zahlreichen Verletzten. Gegen Liverpool mussten Thiago, David Alaba und James Rodriguez angeschlagen ausgewechselt werden. Beim Spanier und beim Österreicher gab Ancelotti Entwarnung, beide hätten nur einen Schlag abbekommen. Bei James müsse die Untersuchung am Mittwoch abgewartet werden.

Ancelottis Fazit nach diesem verkorksten Dienstagabend: "Ich bin besorgt."

Mehr bei SPOX: Müller: "Liverpool hat uns an der Nase herumgeführt" | Alle Infos zum Audi Cup 2017 | Audi Cup: Klopps Reds führen Bayern vor