Bundesliga: Bayern Münchens Karl-Heinz Rummenigge hält Tür für Philipp Lahm weiter offen

Der FC Bayern München hat am Montag Hasan Salihamidzic als neuen Sportdirektor vorgestellt. Beim deutschen Rekordmeister soll "Brazzo" nun das Bindeglied zwischen Mannschaft, Trainer und Chefetage sein - ein Posten, den eigentlich Philipp Lahm ausfüllen sollte. Der Weltmeister-Kapitän beendete im Sommer seine Karriere und hätte die Nachfolge von Matthias Sammer antreten können, entschied sich aber gegen diesen Schritt.

Der FC Bayern München hat am Montag Hasan Salihamidzic als neuen Sportdirektor vorgestellt. Beim deutschen Rekordmeister soll "Brazzo" nun das Bindeglied zwischen Mannschaft, Trainer und Chefetage sein - ein Posten, den eigentlich Philipp Lahm ausfüllen sollte. Der Weltmeister-Kapitän beendete im Sommer seine Karriere und hätte die Nachfolge von Matthias Sammer antreten können, entschied sich aber gegen diesen Schritt.

Eine Zusammenarbeit sei damit allerdings nicht grundsätzlich und für alle Ewigkeit ausgeschlossen, bestätigte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge während der Salihamidzic-Vorstellung. "Die Tür für Philipp Lahm steht auf. Wenn er Lust hat, in irgendeiner Funktion für den FC Bayern zu arbeiten, werden wir darüber reden", sagte Rummenigge.

Der Vorstandsvorsitzende der Bayern München AG machte allerdings auch klar, dass Salihamidzic nicht als Zwischenlösung eingeplant sei, bis sich Lahm umentscheide. "Hasan ist nicht der Platzhalter für Philipp", sagte der FCB-Chef.

Mehr bei SPOX: Alle Infos zu Bayern - Liverpool | Alle Infos zum Audi Cup 2017 | Alles Infos zur Allianz Arena: Zuschauer, Kapazität, Parkplatz