Bundesliga: Bayern München: Ancelotti entschied sich für James statt Di Maria

James Rodriguez gilt als Wunschspieler von Bayern Münchens Trainer Carlo Ancelotti . Dabei soll er jedoch nicht der einzige Spieler gewesen sein, an dem der Italiener interessiert gewesen ist. Laut Caracol TV dachten die Münchner auch über eine Verpflichtung von Paris Saint-Germains Angel Di Maria nach.

James Rodriguez gilt als Wunschspieler von Bayern Münchens Trainer Carlo Ancelotti. Dabei soll er jedoch nicht der einzige Spieler gewesen sein, an dem der Italiener interessiert gewesen ist. Laut Caracol TV dachten die Münchner auch über eine Verpflichtung von Paris Saint-Germains Angel Di Maria nach.

Der Argentinier ist ebenfalls ein Ex-Schützling von Ancelotti und hätte wohl auch eine Position in den Planungen des Trainers eingenommen. "Auf Ancelottis Liste standen die Namen zweier Spieler: Di Maria und James. Am Ende entschied er sich für James", meinte der Reporter Javier Hernandez Bonnet. "Er wollte James wegen dessen Alters, Einsatzes und Disziplin. Ancelotti rief ihn am Freitag persönlich an und sagte ihm, dass er ihn braucht."

Rodriguez blühte unter dem italienischen Trainer bei Real Madrid regelrecht auf. In 46 Pflichtspielen steuerte der kreative Mittelfeldspieler 17 Tore und 18 Vorlagen bei.

Mehr bei SPOX: Hugo Sanchez schießt gegen James | Sammer kritisiert offenen Sportdirektor-Posten | James Rodriguez: Das Schnäppchen des Jahres