Bundesliga: Baier: "Sind eine gefestigte Mannschaft"

Der FC Augsburg konnte sich bislang auch in der laufenden Saison vom Abstieg distanzieren. Das hat für Kapitän Daniel Baier einen ebenso einfachen wie wichtigen Grund.

Der FC Augsburg konnte sich bislang auch in der laufenden Saison vom Abstieg distanzieren. Das hat für Kapitän Daniel Baier einen ebenso einfachen wie wichtigen Grund.

"Wir sind einfach realistisch und bodenständig. Weil wir wissen, wie schnell es in der Bundesliga nach oben und unten gehen kann", sagte Baier im Interview mit dem kicker.

Baier führt an, dass der FCA "keine großen Sprüche" reißen würde, wenn die Tabelle gut aussieht. Gleichwohl wäre auch in schlechten Zeiten in Augsburg kein Platz für Panik. Das sei das große Erfolgsgeheimnis seines Klubs.

Baier will Fußball erhalten bleiben

Angesprochen auf die Neuzugänge merkte er an: "Wir sind eine gefestigte Mannschaft. Als Neuzugang merkst du nach ein, zwei Wochen schon gar nicht mehr, dass du neu bist. Auch der Druck im Umfeld ist geringer als beispielsweise in Hamburg, junge Spieler können sich hier voll auf den Fußball konzentrieren."

Im fortgeschrittenen Fußballeralter ist Baier schon angekommen. Wie lange es noch im Anschluss an 2019 geht, lässt er bewusst offen: "Wenn der Vertrag ausgelaufen ist, setzen wir uns entspannt zusammen."

Klar ist derzeit nur eines: "Ich kann mir vorstellen, dass ich mit meiner Familie hierbleiben werde. Auch im Verein fühle ich mich wohl. Ich möchte dem Fußball verbunden bleiben. Ob als Trainer, Manager, Scout oder Platzwart kann ich noch nicht sagen."

Mehr bei SPOX: BVB: Frei warnt vor Revierderby vor zu hohen Erwartungen | Die Video-Highlights vom Wochenende | Schalke ist Zweiter: Der Anti-BVB