Bundesliga: Augenthaler kritisiert Bundesliga: Mehr auf den Nachwuchs setzen

Der frühere Nationalspieler und Bayern-Kapitän Klaus Augenthaler hat die Klubs der Bundesliga für ihren Umgang mit dem deutschen Nachwuchs kritisiert.

Der frühere Nationalspieler und Bayern-Kapitän Klaus Augenthaler hat die Klubs der Bundesliga für ihren Umgang mit dem deutschen Nachwuchs kritisiert.

"Ich habe das Gefühl, dass in der Bundesliga zu viel auf mittelmäßige ausländische Spieler gesetzt wird", sagte der 60-Jährige dem Nachrichtenportal t-online.de: "Wir haben eine überragende Nachwuchsarbeit - und trotzdem verpflichten die deutschen Klubs meinem Gefühl nach immer häufiger Spieler aus dem Ausland, die gar nicht besser sind."

Bei seinem langjährigen Arbeitgeber Bayern München hält Augenthaler ein weiteres Jahr mit Trainer Jupp Heynckes für möglich - unter einer Bedingung: "Es wäre in meinen Augen sinnvoll, wenn der Wunschkandidat beispielsweise erst ab 2019 zu haben wäre. Dieses Modell könne er sich "zum Beispiel mit Jürgen Klopp vorstellen. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass er der beste Kandidat wäre. Er hat die Erfahrung, die einem Julian Nagelsmann vielleicht noch fehlt. Auch international."

Mehr bei SPOX: BVB-Boss Watzke schießt gegen Stöger-Kritiker: "Heuchel-Diskussion" | Karl-Heinz Rummenigge zur Bayern-Saison: "Das finde ich grandios!" | Heidel lobt Schalke-Trainer Tedesco: "Total authentisch"