Bundesliga: Arsenal-Trainer Arsene Wenger: Aubameyang-Deal "weit von Vollzug entfernt"

Das Transfer-Hickhack um Pierre-Emerick Aubameyang begleitet uns wohl noch etwas länger. Arsenal-Trainer Arsene Wenger erklärte nun, dass eine Einigung mit Borussia Dortmund über einen Transfer des 28-jährigen Stürmerstars noch lange nicht in Sicht sei. Man könnte sich daher nach Alternativen umschauen.

Das Transfer-Hickhack um Pierre-Emerick Aubameyang begleitet uns wohl noch etwas länger. Arsenal-Trainer Arsene Wenger erklärte nun, dass eine Einigung mit Borussia Dortmund über einen Transfer des 28-jährigen Stürmerstars noch lange nicht in Sicht sei. Man könnte sich daher nach Alternativen umschauen.

"Wir haben nichts zu verkünden und bleiben momentan, wo wir sind. Es ist weit von Vollzug entfernt", sagte Wenger am Freitag über das Weben der Gunners um Aubameyang. Medienberichten zufolge hatte der BVB zuletzt auch ein zweites Angebot Arsenals abgelehnt. Dieses soll knapp über 50 Millionen Euro gelegen haben, Dortmund aber 70 Millionen Euro fordern.

Wenger deutete daher an, dass sich Arsenal um einen anderen Angreifer bemühen könnte. "Es ist möglich, dass wir einen anderen holen. Aber ich werde Ihnen keinen Namen geben", so der Franzose.

Dortmund-Trainer Peter Stöger hatte indes am Donnerstag verkündet, dass Aubameyang für das Bundesligaspiel gegen Freiburg am Samstag in den Kader der Schwarzgelben zurückkehren könnte. Ein weiteres Indiz dafür, dass der Torjäger vielleicht doch beim BVB bleibt.

Mehr bei SPOX: Armeniens Nationaltrainer: Mkhitaryan hatte Problem mit Mourinho | Borussia Dortmund: News und Transfer-Gerüchte zum BVB | Subotic-Wechsel zu Saint-Etienne fix