Bundesliga: Alle Infos zum Hamburger Volksparkstadion

Das Hamburger Volksparkstadion und die berühmte Uhr, die dokumentiert seit wann der HSV schon in der Bundesliga spielt, sind der Inbegriff von Tradition. Es verfügt über eine Kapazität von 57.000 Plätzen und ist damit das sechstgrößte Stadion der Bundesliga. Bei SPOX findet ihr alle Informationen zur Kapazität, Anreise, der Möglichkeiten zum Parken und zur Geschichte.

Das Hamburger Volksparkstadion und die berühmte Uhr, die dokumentiert seit wann der HSV schon in der Bundesliga spielt, sind der Inbegriff von Tradition. Es verfügt über eine Kapazität von 57.000 Plätzen und ist damit das sechstgrößte Stadion der Bundesliga. Bei SPOX findet ihr alle Informationen zur Kapazität, Anreise, der Möglichkeiten zum Parken und zur Geschichte.

Geschichte des Hamburger Volksparkstadions

Das Stadion wurde am 11. September 1925 als das Altonaer Stadion eröffnet und fasste damals 40.000 Zuschauer. Zwischen 1951-1953 wurde das Stadion neu errichtet und hatte danach mit 76.000 beinahe die doppelte Kapazität.

Ab 1963 trug der HSV seine Heimspiele im Volksparkstadion aus, wobei die Kapazität zur Weltmeisterschaft 1974 auf nur noch 61.300 Plätze sank. 1998 wurde das Stadion schließlich von der "Betonschüssel" zu dem Stadion umgebaut, unter dem es die Fußball-Fans heute kennen.

Kapazität des Hamburger Volksparkstadions

Seit der Fertigstellung des Umbaus im Jahr 2000 hat das Volksparkstadion eine Kapazität von 57.000. Diese beinhaltet unter anderem:

  • Stehplätze: 10.000
  • Business-Seats: 3.620
  • VIP-Logen: 711
  • Plätze für Rollstuhlfahrer: 120

Wie üblich reduziert sich die zulässige Anzahl der Zuschauer bei internationalen Spielen. Beim HSV sind dann noch 51.500 Fans zugelassen.

Wie reise ich zum Hamburger Volkspark?

  • Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Vom Hauptbahnhof kommend kann man die S-Bahnlinie S21 Richtung Elbgaustraße nehmen und bis zu der Haltestelle "Stellingen (Arenen)" fahren. Von dort aus bietet es sich an, den Bus Nr. 22 Richtung Blankenese bis zur Haltestelle "Hellgrundweg (Arenen)" zu nehmen. Dann sind es noch ca. 10 Minuten Fußweg bis zum Stadion.

Vom Flughafen kommend bietet es sich an den Bus Nr. 39 Richtung Teufelsbrück zu nehmen und am Eppendorfer Markt in die Nr. 22 Richtung Blankenese umzusteigen.

  • Mit dem Auto:

Von der A7 kommend, nehmen Sie eine der Ausfahrten HH-Volkspark, HH-Stellingen oder HH-Bahrenfeld. Nach dem Verlassen der Autobahn folgen sie der Beschilderung zum Volkspark und dessen Parkleitsystem.

Wo kann ich am Hamburger Volkspark parken?

Rund um das Hamburger Volksparkstadion gibt es zahlreiche Parkmöglichkeiten, für die eine Gebühr von 5€ pro PKW erhoben wird:

  • Parkplatz "Grün": Nach der Autobahnausfahrt Bahrenfeld über die Luruper Hauptstraße zu erreichen.
  • Parkplatz "Rot&Grau": Nach der Autobahnausfahrt Stellingen über den Farnhornweg zu erreichen.
  • Parkplatz "Braun": Über die Schnackenburgallee direkt an der A7 zu erreichen.
  • Die Parkplätze können generell gut über die Beschilderung des Stadions und dessen Parkleitsystem erreicht werden.

Namensgebung des Volksparkstadion

Zeitraum Name
1953 - 30.06.2001 Volksparkstadion
01.07.2001 - 30.06.2007 AOL Arena
04.07.2007 - 30.06.2010 HSH Nordbank Arena
01.07.2010 - 30.06.2015 Imtech Arena
01.07.2015 - heute Volksparkstadion

Mehr bei SPOX: Wegen Westermann: Fink schießt gegen Paul Scharner | HSV jagt Verteidiger aus Sevilla | Alle Informationen zum HSV