Bundesliga: Alle Informationen zur Bundesliga

Die Bundesliga sorgt seit 1963 für Begeisterung in den deutschen Wohnzimmern, Kneipen und Schulhöfen. SPOX stellt euch die wichtigsten Informationen zur höchsten deutschen Spielklasse vor.

Die Bundesliga sorgt seit 1963 für Begeisterung in den deutschen Wohnzimmern, Kneipen und Schulhöfen. SPOX stellt euch die wichtigsten Informationen zur höchsten deutschen Spielklasse vor.

Wann wurde die Bundesliga gegründet?

Die Bundesliga wurde im Jahre 1963 gegründet. Die Entscheidung wurde erst ein Jahr zuvor von Vertretern der einzelnen Landesverbände beschlossen. 46 Vereine aus den verschiedenen Oberligen bewarben sich für die neu geschaffene höchste Spielklasse, bei der 16 Mannschaften antreten sollten. Das komplizierte Aufnahmeverfahren sorgte damals für heftige Diskussionen.

Erster deutscher Meister wurde der 1. FC Köln, der letztlich in der Saison 1997/98 erstmals abstieg. Damit bleibt der Hamburger SV das einzige Gründungsmitglied, das niemals abgestiegen ist. Aktuell sind aber wieder sieben der 16 Gründungsvereine im Oberhaus vertreten. Mit dem offiziellen Aufstieg des VfB Stuttgart zum 01.07.2017 werden es sogar acht sein.

Die deutschen Meister der letzten 20 Jahre

Saison Meister Torverhältnis Punkte
2016/17 FC Bayern München 89:22 82
2015/16 FC Bayern München 80:17 88
2014/15 FC Bayern München 80:18 79
2013/14 FC Bayern München 94:23 90
2012/13 FC Bayern München 98:18 91
2011/12 Borussia Dortmund 80:25 81
2010/11 Borussia Dortmund 67:22 75
2009/10 FC Bayern München 72:31 70
2008/09 VfL Wolfsburg 80:41 69
2007/08 FC Bayern München 68:21 76
2006/07 VfB Stuttgart 61:37 70
2005/06 FC Bayern München 67:32 75
2004/05 FC Bayern München 75:33 77
2003/04 SV Werder Bremen 79:38 74
2002/03 FC Bayern München 70:25 75
2001/02 Borussia Dortmund 62:33 70
2000/01 FC Bayern München 62:37 63
1999/00 FC Bayern München 73:28 73
1998/99 FC Bayern München 76:28 78
1997/98 1. FC Kaiserslautern 63:39 68

Die Rekordmeister der Bundesliga

  • FC Bayern München: 26 Meisterschaften
  • Borussia Mönchengladbach: Fünf Meisterschaften
  • Borussia Dortmund: Fünf Meisterschaften
  • SV Werder Bremen: Vier Meisterschaften
  • VfB Stuttgart: Drei Meisterschaften

Die Rekordspieler der Bundesliga

Spieler Zeitraum Partien
Karl-Heinz Körbel 1972-1991 602
Manfred Kaltz 1971-1991 581
Oliver Kahn 1987-2008 557
Klaus Fichtel 1965-1988 552
Miroslav Votava 1976-1996 546
Klaus Fischer 1968-1988 535
Eike Immel 1978-1995 534
Willi Neuberger 1966-1983 520
Michael Lammeck 1972-1988 518
Uli Stein 1978-1997 512

Die Rekordtorschützen der Bundesliga

Spieler Einsätze Tore
Gerd Müller 427 365
Klaus Fischer 535 268
Jupp Henyckes 369 220
Manfred Burgsmüller 447 213
Claudio Pizarro 430 191
Ulf Kirsten 350 181
Stefan Kuntz 449 179
Dieter Müller 303 177
Klaus Allofs 424 177
Hannes Löhr 381 166

Wer qualifiziert sich für das internationale Geschäft?

Von den aktuell 18 Teilnehmern können theoretisch die ersten sieben in der darauffolgenden Spielzeit am internationalen Geschäft teilnehmen. Die ersten drei Plätze sind direkt für die Champions League qualifiziert, der Vierte muss den Umweg über die Playoffs nehmen. Scheitert er daran, ist er jedoch immerhin direkt für die Europa League startberechtigt.

Auch die Vereine auf den Plätzen fünf und sechs kommen in diesen Wettbewerb. Der Siebte muss wiederum auf den Ausgang des DFB-Pokals warten. Ist der Sieger des Pokals bereits über die Bundesliga für den internationalen Wettbewerb qualifiziert, kommt der Siebte in die Europa-League-Qualifikation. Falls nicht, hat der Pokalsieger den Vorrang.

Wer steigt aus der Bundesliga ab?

Der 17. und 18. steigen direkt in die 2. Liga ab, der 16. hat hingegen noch die Chance, sich über die Relegation zu retten. Dabei tritt der besagte Verein gegen den Drittplatzierten aus der 2. Liga an, der Absteiger wird in einem Hin- und Rückspiel ermittelt. Es gilt die Auswärtstorregel.

Dieser Modus wurde erst zur Saison 2008/09 neu eingeführt. Von den bisherigen neun Relegationsrunden fielen nämlich nur zwei zugunsten der Zweitligisten aus.