Bundesliga: 7,9 Millionen Euro Gewinn für Augsburg

Der FC Augsburg hat im Geschäftsjahr 2016/17 erneut positive Ergebnisse erwirtschaftet. Bei einem Gesamtumsatz von 94,8 Millionen Euro wurde ein Jahresüberschuss in Höhe von 7,9 Millionen Euro nach Steuern verzeichnet. Das gab Finanz-Geschäftsführer Michael Ströll auf der Jahreshauptversammlung am Montag bekannt.

Der FC Augsburg hat im Geschäftsjahr 2016/17 erneut positive Ergebnisse erwirtschaftet. Bei einem Gesamtumsatz von 94,8 Millionen Euro wurde ein Jahresüberschuss in Höhe von 7,9 Millionen Euro nach Steuern verzeichnet. Das gab Finanz-Geschäftsführer Michael Ströll auf der Jahreshauptversammlung am Montag bekannt.

Außerdem wurde die Verlängerung des Vertrages von Martin Hinteregger bis 2021 offiziell bestätigt. "Auch wenn mein Vertrag beim FCA zunächst nur zwei Jahre lief, so habe ich mich von Anfang an gedanklich auf ein langfristiges Engagement eingestellt", sagte der 25 Jahre alte Verteidiger: "Ich fühle mich einfach rundum wohl beim FCA und freue mich über den Vertrauensbeweis, den die langfristige Verlängerung für mich bedeutet."

Ströll teilte zudem mit, dass die Augsburger im Februar 2018 ein Verwaltungsgebäude mit Fanshop und Fankneipe neben der WWK-Arena eröffnen werden. Die Lokalität soll bis zu 400 Besuchern Platz bieten.

Mehr bei SPOX: Tippspiel: "Das war's für Peter Bosz" | Stimmen: "Teilweise war es leblos" | Der BVB im Derby: Sinnbild der bisherigen Saison