Bundeskanzlerin Merkel empfängt Sternsinger aus ganz Deutschland

Sternsinger aus ganz Deutschland haben Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Kanzleramt besucht. Rund hundert Kinder aus allen katholischen Bistümern kamen stellvertretend für die hunderttausenden Sternsinger in ganz Deutschland

Sternsinger aus ganz Deutschland haben am Montag Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Kanzleramt besucht. Rund hundert Kinder aus allen katholischen Bistümern kamen stellvertretend für die hunderttausenden Sternsinger in ganz Deutschland, die rund um das Dreikönigsfest in den katholischen Pfarrgemeinden unterwegs sind, nach Berlin. Zu dem Empfang waren jeweils vier Kinder und Jugendliche aus den 27 Diözesen eingeladen.

Am jährlichen Dreikönigssingen beteiligen sich bundesweit insgesamt rund 500.000 Kinder und erwachsene Begleiter. Sie sammeln dabei Geld für Kinder in Not und schreiben ihren Segen an die Türrahmen. Organisiert wird das traditionelle Sternsingen vom Kindermissionswerk der katholischen Kirche. Es steht in diesem Jahr unter dem Motto "Gemeinsam gegen Kinderarbeit - in Indien und weltweit".

Seit 1984 bringen die Sternsinger jedes Jahr ihren Segen ins Bundeskanzleramt. Merkel empfing die kleinen "Könige" bereits zum 13. Mal. Bereits am Samstag hatte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eine Delegation von Sternsingern empfangen.

Seit ihrem Start 1959 entwickelte sich die Aktion nach Angaben der katholischen Kirche zur weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder. Seither wurden mehr als eine Milliarde Euro gesammelt und mehr als 71.700 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder unter anderem in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Ernährung und Nothilfe unterstützt.