Bundeskanzler Scholz beginnt Ostafrika-Reise in Äthiopien

Bundeskanzler Scholz beginnt am Donnerstag eine dreitägige Ostafrika-Reise. Seine erste Station ist die äthiopische Hauptstadt Addis Abeba, wo er Ministerpräsident Abiy Ahmed treffen will. Weitere Etappe ist Kenia.
Bundeskanzler Scholz beginnt am Donnerstag eine dreitägige Ostafrika-Reise. Seine erste Station ist die äthiopische Hauptstadt Addis Abeba, wo er Ministerpräsident Abiy Ahmed treffen will. Weitere Etappe ist Kenia.

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) beginnt am Donnerstag eine dreitägige Ostafrika-Reise. Am Nachmittag wird Scholz in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba erwartet, wo er Ministerpräsident Abiy Ahmed treffen will. Dabei soll es unter anderem um den Friedensprozess in Äthiopien nach dem Bürgerkrieg um die abtrünnige Region Tigray gehen. Scholz besucht in Addis Abeba zudem den Sitz der Afrikanischen Union, die sich derzeit um Vermittlung in dem bewaffneten Konflikt im Nachbarland Sudan bemüht.

Weitere Etappe der Kanzlerreise ist ab Freitag Kenia. Das Land ist der größte Handelspartner Deutschlands in Ostafrika. Die Bundesregierung sieht Potenzial für eine "Energie- und Klimapartnerschaft" mit dem Land, das mit Hilfe von Geothermie bereits 90 Prozent seines Energiebedarfs durch erneuerbare Energien deckt. Kenia will in die Produktion von grünem Wasserstoff einsteigen, der auch nach Deutschland exportiert werden könnte.

mt/dja