Bundesförderung: Wo in Berlin die neuen Kitas gebaut werden

In Berlin fehlen Kitaplätze

Eltern, die in Berlin einen Kitaplatz suchen, haben es schwer. In vielen Einrichtungen sind die wenigen freien Plätze schon durch angemeldete Geschwisterkinder belegt oder die Wartelisten sind so lang, dass die Träger keine Anmeldungen mehr annehmen. Im vergangenen Jahr wurden zwar 6000 Plätze geschaffen, doch das reicht bei weitem nicht aus. In knapp der Hälfte aller 130 Stadtteile gibt es laut aktuellem Kitabedarfsatlas keine Platzreserven – und das bei steigender Nachfrage. In den kommenden zwei Jahren müssen die Kapazitäten deshalb mindestens im gleichen Tempo weiterwachsen.

Aus einer Vorlage für den Hauptausschuss des Abgeordnetenhauses geht nun hervor, wo genau ein großer Teil dieser Plätze entstehen soll. Für werdende Eltern ist diese Information Gold wert, denn dort wo Träger ganze neue Einrichtungen bauen, gibt es gute Chancen bei rechtzeitiger Anmeldung einen der Plätze zu bekommen.

Ehemalige Schokoladenfabrik wird zur Kita umgebaut

In der aufgeführten Tabelle sind jene Investitionen genannt, die in den kommenden zwei Jahren aus Bundesmitteln für die kommunale Infrastruktur finanziert werden. Etwa 3000 neue Plätze entstehen allein aus diesem Programm, das mit 29 Millionen Euro in das 60 Millionen schwere Landesprogramm zum Kitaausbau fließt. Neben dem Umbau von Geschäften, Arztpraxen oder einer ehemaligen Schokoladenfabrik werden auch große Kitas mit mehr als 100 Plätzen neu gebaut.

Während in den vergangenen Jahren durch kleinere Investitionen Plat...

Lesen Sie hier weiter!