Bundesbank erhöht Wachstumsprognose für Deutschland deutlich

Containerschiffe in Hamburg

Die deutsche Wirtschaft setzt nach Einschätzung der Bundesbank ihren starken Aufschwung fort. Ihre Konjunkturprognose hob die Bundesbank am Freitag kräftig an: Für 2017 erwartet sie ein kalenderbereinigtes Wachstum von 2,6 Prozent und für 2018 von 2,7 Prozent. In ihrer vorherigen Prognose vom Juni war sie von 1,9 Prozent in diesem Jahr und 1,7 Prozent im kommenden Jahr ausgegangen.

Auch 2018 werde die deutsche Wirtschaft "kräftig expandieren", erklärte Bundesbankpräsident Jens Weidmann in Frankfurt am Main. Grund für die positive Entwicklung sind der Bundesbank zufolge die "lebhafte Nachfrage aus dem Ausland" sowie eine "kräftige Belebung der gewerblichen Investitionen". Zudem profitierten der private Konsum und die Wohnungsbauinvestitionen weiterhin von einer "hervorragenden Lage am Arbeitsmarkt".

Zugleich geht die Bundesbank von einer Verlangsamung des Aufschwungs in den Jahren 2019 und 2020 aus - dann erwartet sie Raten von 1,7 Prozent beziehungsweise 1,5 Prozent. Die weiteren Wachstumsmöglichkeiten würden "vor allem durch die stark ausgelasteten Kapazitäten und insbesondere das knappe Arbeitsangebot begrenzt", erklärte Weidmann.