Bund erwägt laut Scholz Wirtschaftsimpulse für Nachkrisenzeit

Birgit Jennen und Matthew Miller

(Bloomberg) -- Die Bundesregierung erwägt, das Wirtschaftswachstum nach einem Ende der Coronavirus-Krise durch “gezielte“ Impulse wiederzubeleben. Das kündigte Finanzminister Olaf Scholz in einem Bloomberg-TV-Interview an.

“Die Frage von Impulsen stellt sich, wenn wir durch die Krise gekommen sind”, sagte Scholz, nachdem die Bundesregierung ein beispielloses Maßnahmenpaket zur Unterstützung der Wirtschaft durch den Bundestag gebracht hatte. “Es muss zeitnah, zielgerichtet und vorübergehend sein, damit die Wirtschaft wieder auf die Beine kommt.”

Nach Jahren der Überschüsse im Bundeshaushalt verfügt die Regierung über die Mittel und Instrumente, um Europas größte Volkswirtschaft durch die Folgen des Virus-Ausbruchs zu navigieren. Ausgaben für Konjunkturprogramme würden zusätzlich zu dem bewilligt, was bereits vereinbart wurde.

“Wir haben all die Feuerkraft, die wir brauchen und wir werden sie nutzen“, sagte Scholz, der zuvor im Bundestag anstelle von Angela Merkel sprach. Die Bundeskanzlerin blieb wegen Kontakten zu einer möglicherweise mit dem Virus infizierten Person vorsorglich in Quarantäne.

Bei seiner Sitzung am Mittwoch hatte der Bundestag ein historisches Rettungspaket in Höhe von 750 Milliarden Euro genehmigt, mit dessen Hilfe die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise bewältigt werden sollen. Im Bloomberg-Interview bekräftigte Scholz, alles Notwendige zu tun, um Arbeitsplätze und das Überleben von Unternehmen zu sichern. Die Konsolidierung des Bundeshaushalts in den vergangenen Jahren habe die Regierung hierzu in die Lage versetzt.

Getragen von breiter politischer Unterstützung plant die Regierung, eine Flut von schuldenfinanzierten Maßnahmen gegen das zu entfesseln, was Merkel und Scholz als die größte Herausforderung für Deutschland seit dem Zweiten Weltkrieg bezeichnet haben. Das Paket umfasst Kredite, Garantien und Hilfen für große und kleine Unternehmen sowie Geld für den Kauf von Beteiligungen und sogar die vollständige Verstaatlichung angeschlagener Unternehmen.

Die Maßnahmen kommen zu einer Zeit, in der die deutsche Wirtschaft ihrem größten Einbruch seit Jahrzehnten entgegensieht. Das Vertrauen der Unternehmen bricht inmitten von staatlich verordneten Beschränkungen in einem Rekordtempo zusammen. Das Ifo-Institut hat Massenpleiten in einer Rezession prognostiziert, die wahrscheinlich drastischer sein wird als zu Zeiten der Finanzkrise.

Überschrift des Artikels im Original:Germany Weighs Targeted Stimulus When Crisis Ends, Scholz Says

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2020 Bloomberg L.P.