Bukarest: Letztes Geleit für Rumänien Ex-König

Zehntausende haben den Trauerzug des ehemaligen rumänischen Königs Michael vom Palast in Bukarest zu seiner letzten Ruhestätte in die orthodoxe Kathedrale Curtea de Ardschesch gebracht.

Bei der Beerdigung war nicht nur die engste Familie des Verstorbenen anwesend, auch zahlreiche Mitglieder europäischer Adelsfamilien fanden sich ein. Unter ihnen waren auch der englische Prinz Charles, Schwedens König Carl Gustav und der ehemalige spanische König Juan Carlos mit Ehefrau Sofia.

Michael I. aus dem Hause Hohenzollern-Sigmaringen war bei der Bevölkerung sehr beliebt. Der Cousin der britischen Königin war nur von 1940 bis 1947 König und musste auf Druck der Kommunisten abdanken. Seitdem lebte er im schweizerischen Exil.

Dort arbeitete als Geflügelfarmer, Testpilot und Börsenmakler und meldete sich bei seinem Volk regelmäßig über Radio Freies Europa.

Erst nach der politischen Wende 1989 durfte er wieder nach Rumänien einreisen und erhielt in den 1990er Jahren seine rumänische Staatsbürgerschaft zurück.

Der Ex-König war am 05. Dezember im Alter von 96 Jahren im schweizerischen Aubonne an seinem Krebsleiden gestorben .