Hamilton-Fans buhen - Verstappen reagiert

Hamilton-Fans buhen - Verstappen reagiert
Hamilton-Fans buhen - Verstappen reagiert

Carlos Sainz ist der strahlende Sieger im Regen-Chaos von Silverstone. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Formel 1)

Der 27 Jahre alte Ferrari-Pilot holte am Samstag die Pole-Position vor dem WM-Führenden Max Verstappen und seinem Teamkollegen Charles Leclerc.

Dabei war es spannend bis zum Schluss: Erst in der letzten Runde raste Sainz zur Bestzeit beim Qualifying. Zuvor war Verstappen die beste Zeit gefahren. Leclerc erlaubte sich einen Dreher und hatte daher keine Chance mehr auf die Pole. (DATEN: Der Rennkalender der Formel 1)

Debakel für Deutsche

Für Sainz ist es derweil die erste Pole seiner Formel-1-Karriere. Der Spanier hat auch noch nie ein Rennen gewonnen. (DATEN: Die Teamwertung der Formel 1)

Mick Schumacher und Sebastian Vettel erlebten derweil ein Debakel, schieden beide schon im ersten Quali-Durchgang aus und müssen am Sonntag von Rang 19 (Schumacher) sowie 18 (Vettel) starten. (DATEN: Die Fahrerwertung der Formel 1)

Ein großer Aufreger waren indes auch die Buhrufe seitens der englischen Fans gegen Verstappen. Der Niederländer reagierte - ebenso wie Lewis Hamilton.

SPORT1 fasst die Stimmen zum Qualifying zusammen.

Carlos Sainz (Ferrari - Pole-Position) ...

... über das Qualifying: „Ich bedanke mich beim Publikum. Es war eine gute Runde. Ich hatte einige Probleme mit dem stehenden Wasser. Am Ende dachte ich, ich fahre eine Runde, die nichts Besonderes ist, aber dann war es die Pole. Das hat mich überrascht. Wir hatten das ganze Wochenende die Pace. Wir sind in der Lage, diese Position zu halten. Charles (Charles Leclerc; Anm. d. Red.) und Max (Max Verstappen; Anm. d. Red.) werden Druck ausüben, aber ich werde alles versuchen, die Position zu halten.“

Max Verstappen (Red Bull - Position zwei) ...

... über das Qualifying: „Es war ein schwieriges Qualifying. Erst regnet es, dann ist es wieder trocken, dann fällt wieder Regen. Carlos hat es gut gemacht. In Q3 ist es immer ein bisschen Lotterie. Ich hatte auch Pech gehabt mit der gelben Flagge. Aber wir haben ein gutes Auto, die erste Startreihe ist gut. Es geht nicht um die erste Runde, sondern das ganze Rennen. Das Reifen-Management wird wichtig sein.“

... über die Buhrufe: „Wer buhen will, der soll buhen. Vielleicht mögen mich hier ein paar Leute nicht, aber das ist schon in Ordnung. Da hat halt jeder seine eigene Meinung. Und mir ist das egal.“

Hamilton: „Das Buhen braucht es nicht“

Charles Leclerc (Ferrari - Position drei) ...

... über Sainz und das Qualifying: „Ich bin glücklich für Carlos, er hat einen tollen Job gemacht. Im dritten Durchgang hatte ich einen Dreher gehabt, das war mein Fehler. Ich habe die Pole also nicht verdient. Es wird auf die Straße ankommen. Zuletzt hatten wir andere Probleme, mal schauen, wie es morgen läuft.“

Lewis Hamilton (Mercedes - Position fünf) ...

... über das Qualifying: „Die Strecke trocknet schnell ab, dann wird es wieder nass. Der Rhythmus war schwer, aber wir haben es hingekriegt. Bis zur vorletzten Runde, da hat das Team gesagt, ich soll langsamer fahren. Ich denke, es wird schwer gegen die beiden Ferrari und Red Bull. Das wird hart. Die sind sehr schnell, aber ich werde versuchen dranzubleiben.“

... über die Buhrufe: „Wir sind besser als das. Ich würde sagen, das Buhen braucht es nicht. Wir haben doch so tolle und auch so sportliche Fans. Sie fühlen Emotionen, Höhen und Tiefen. Aber das Buhen kann ich definitiv nicht gutheißen. Das sollten wir nicht tun.“

Schumacher: „Ein kleiner Fehler“

Mick Schumacher (Haas - Position 19) ...

... über das Ausscheiden im ersten Quali-Durchgang bei Sky: „Wir hatten Probleme mit dem Auto. Das Lenkrad war recht weit nach links geneigt. Ein kleiner Fehler, der große Auswirkungen hat in dem Fall leider. Hoffentlich können wir das fixen, wenn nicht, wird es wahrscheinlich ein toughes Rennen.“

Günther Steiner (Haas-Teamchef) ....

... über die Probleme am Auto: „Am Auto von Mick war das Lenkrad ungefähr zehn Grad schief.“

Sebastian Vettel (Aston Martin - Position 18) ...

... über das frühe Ausscheiden bei Sky: „Wir hatten nicht dieselben Probleme wie in Kanada. Aber dass wir so früh raus sind, ist natürlich sehr bitter. Ich bin natürlich enttäuscht. Heute waren wir einfach zu langsam, und das ist schade. Wir hatten Hoffnung, was die neuen Teile angeht, aber das zeigt sich noch nicht. Wir haben hier nicht den Speed, auch im Trockenen sind wir nicht geflogen. Wir schauen, ob wir den Unterschied machen können. Natürlich wird es schwer, wenn man so weit hinten steht.“

Alles zur Formel 1 auf SPORT1.de


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.