Buffetts Geheimnis? Unglaublicher Optimismus

Matt Koppenheffer, Motley Fool Senior Investmentanalyst

Es wurde mir besonders klar, als ich einen Artikel der amerikanischen Nachrichtenagentur CNBC las. Die Diskussion mit Warren Buffett thematisierte seinen Optimismus für den anhaltenden Erfolg der USA.

Ein interessantes Thema und kurz gefasst glaubt Buffett, dass dem Land noch viel bessere Zeiten bevorstehen. Diese Aussage fand ich besonders interessant:

Seit 1965 hat der Milliardär Berkshire Hathaway (WKN:A0YJQ2) von einem scheiternden Textilunternehmen zu einem Konglomerat mit mehr als 90 Tochterunternehmen in Sektoren wie Versicherung, Eisenbahn, Energie und Einzelhandel transformiert, sowie Aktien im Wert von über 100 Milliarden US-Dollar angehäuft.

Wie schafft man sowas? Na ja, mit welchen Eigenschaften kann man sich sowas überhaupt vorstellen?

Fähigkeit, ja. Wissen, nun ja, ok. Intelligenz, vielleicht schon, ja. Aber auch sehr wichtig: fast unglaublicher Optimismus.

Um sich so eine mutige Vision vorzustellen, braucht man einen sehr ausgeprägten Optimismus. Und den brauchen wir auch als Investoren. Kann man auch mal kurzfristig mit Optimismus sein Geld vermehren? Ja klar, viele machen das.

Wie Buffett aber gegenüber CNBC erklärte, wurden die reichsten Amerikaner nicht durch kurzfristiges Denken so reich, wie sie es heute sind. Weder kurzfristiges Handeln, noch Pessimismus hat wirklichen Reichtum geschaffen, und erst recht nicht die Kombination dieser beiden Eigenschaften, wie sie bei der Wette auf fallende Aktienkurse der Fall ist ? ?You don?t see any short sellers? sagte Buffett darüber, wer sich auf der Liste der reichsten Amerikaner finden lässt. Vision und Optimismus hatten Geschäftsführer wie Bill Gates (Microsoft (WKN:870747)), Jeff Bezos (Amazon.com (WKN:906866)), Mark Zuckerberg (Facebook (WKN: A1JWVX)) und natürlich auch Buffett zu riesigem Erfolg und riesigem Reichtum verholfen.

Ich spreche hier nicht von blindem Optimismus, sondern davon, offen für die großen Chancen zu sein? das ist eine typische Eigenschaft von Milliardären.

Foto: The Motley Fool

Wie wir oftmals betonen, solltest du keine Aktie kaufen nur weil ein erfolgreicher oder reicher Anleger diese Aktie ebenfalls besitzt. Trotzdem kann es interessant sein, was die erfolgreichsten Anleger gerade tun, und man kann es als guten Startpunkt für die weitere Recherche betrachten.

In diesem Sinne?

Acht Aktien, die Milliardäre im Portfolio haben

Foto: Getty Images

Wie kann eine Schlagzeile wie ?Diese Aktie ist super günstig bewertet? nicht dein Interesse wecken? Fool.de-Autor Dennis Zeipert erklärt hier, wie er zu dem Schluss kam, dass diese Aktie günstig ist und warum der Markt sie zu so einem niedrigen Preis handelt. Warum verrate ich den Namen nicht? Dann würde doch der Überraschungseffekt verloren gehen. Was ich aber hier mit dir teilen werde, ist, dass diese Aktie für Dividendeninvestoren besonders interessant sein könnte ? die Dividendenrendite liegt bei knapp 5 %.

Diese Aktie ist super günstig bewertet

Foto: The Motley Fool

Wie Sherlock Holmes zu sagen pflegt ?The game is afoot!? (oder ?Das Spiel läuft!?). Im Bereich Wasserstoffwirtschaft sind der kanadische Brennstoffzellen-Experte Ballard Power (WKN:A0RENB) und Volkswagen-Tochter Audi (WKN:675700) sind neuerdings besonders wichtige Akteure. Fool.de-Autor Ralf Anders erklärt, warum diese Neuigkeit wichtig ist.

Ballard Power startet China-JV und Audi steigt beim Hydrogen Council ein ? kein Zufall

Foto: The Motley Fool

Bitcoin ist in letzter Zeit im Fokus. Was bringt die Zukunft für die Kryptowährung? Gibt es überhaupt eine Zukunft dieser Kryptowährung? Dieser Artikel nennt ein paar mögliche Faktoren, welche die Bitcoin-Euphorie im Keim ersticken könnten.

5 Faktoren, die die Bitcoin-Blase platzen lassen könnten

Momentan noch kostenlos: Der DAX-Report

Was sind die besten Chancen im DAX? Im Motley Fool DAX-Report kannst du sie entdecken. Und zwar kostenlos. Daten der Top 30-Aktien Deutschlands sowie ein Vergleich ihrer Dividenden, Bewertungskennzahlen und Wachstumsraten. Klick hier, um Zugang zu erhalten.

Matt besitzt Aktien von Berkshire Hathaway und Amazon. Teresa Kersten ist eine Mitarbeiterin von LinkedIn und ein Teil des Motley Fool Vorstands. LinkedIn ist ein Tochter von Microsoft. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Akien von Amazon, Berkshire Hathaway und Facebook.

Motley Fool Deutschland 2017