In einem Interview sagte Warren Buffett lediglich, dass er einen Airline-Kauf nicht ausschließe. Doch einige Anleger reagierten prompt.


Eine Aussage mit großer Wirkung: Am Montag sagte Starinvestor Warren Buffett gegenüber dem US-amerikanischen Nachrichtensender CNBC lediglich, dass er nicht ausschließen würde, in Zukunft eine Airline zu kaufen. Doch die Anleger reagierten kurz nach Handelsstart sofort auf das Statement: Die Aktien diverser Fluggesellschaften legten deutlich zu.

So stiegen die Aktien von Southwest Airlines, American Airlines, United Continental und Delta Air Lines um mehr als zwei Prozent. „Es ist ein Geschäft, das immer jemandem unterstellt wird, der etwas Dummes im Wettbewerb macht. Und sie haben es in der Vergangenheit sehr oft gemacht“, sagte Buffett.

Dennoch ist dem Starinvestor die starke Konkurrenz in der Luftfahrt-Branche bewusst: „Es kann ein harter Wettbewerb werden, der Gewinne zunichte macht, oder es kann ein Geschäft werden, das geordneter ist, aber immer noch dem Wettbewerb ausgesetzt ist.“ Es sei unsicher, wie sich die Branche künftig entwickeln werde.

Buffetts Holdinggesellschaft Berkshire Hathaway ist mit je acht bis zehn Prozent an den Fluggesellschaften beteiligt, deren Aktien am Montag nach Eröffnung der Börsen stiegen. Aufgrund der niedrigen Ölpreise in den vergangenen Wochen entwickelten sich die Aktien von Airlines bis zuletzt gut.