Buch der Woche: Rezension: Zündstoff für Andersdenker

Wie Führungskräfte aus Routinen ausbrechen und andere mitreißen, zeigt das Bestseller-Duo Anja Förster und Peter Kreuz im neuen Buch.

Aufpoliert

Mit einprägsamen Geschichten und guten Beispielen bürstet das Bestseller-Duo Anja Förster und Peter Kreuz die routinierten Abläufe in Organisationen gegen den Strich ("Zündstoff für Andersdenker", Murmann Publishers, 173 S., 24,90 Euro). Die Autoren versuchen so, die Erstarrung der perfektionierten Mittelmäßigkeit aufzubrechen.

Neu ist das nicht: "Zündstoff für Andersdenker" ist eine aufpolierte Auswahl der besten Artikel und Kolumnen von Förster und Kreuz. Doch das Buch funktioniert wie die neu orchestrierte und eingespielte Aufnahme der besten Kompositionen aus einem Film: Hier hat man kompakt und veredelt die wichtigsten Stücke in sinnvoller Reihenfolge.

Bild Nr. 1:
Cover des Buchs „Zündstoff für Andersdenker“ von Anja Förster und Peter Kreuz. Murmann Verlag

So beginnt das Buch mit den eigenen Einstellungen, die Reibung erzeugen. Denn jede Veränderung, so das Credo der Autoren, fängt klein, mit einem Funken und bei jedem persönlich an. Nur wer das begriffen und eine entsprechende Haltung entwickelt hat, kann sich den Menschen zuwenden, um sie mitzunehmen und einen Wandel voranzutreiben.

Frech

Nach drei langweilig gestalteten Titeln im Pantheon-Verlag sind Förster und Kreuz zu Murmann Publishers gewechselt – und endlich entspricht die Gestaltung den zündenden Textbotschaften: unkonventionell und provokant. Die Grafiker verfolgen eine konsequente Farb- und Formensprache. Sprachlich gelingt den beiden Autoren ohnehin die Gratwanderung, unterhaltsam-frech und zugleich hintergründig zu sein. Manko: große Schrift, breiter Rand, viele Grafiken – und dafür zu wenig Text im Preis...

Lesen Sie hier weiter!