BTS "hatten Angst" vor erstem Konzert nach zwei Jahren

·Lesedauer: 1 Min.
BTS sind zurück auf der Bühne. (Bild: imago/ZUMA Press)
BTS sind zurück auf der Bühne. (Bild: imago/ZUMA Press)

BTS sind zurück auf der Bühne. Die megaerfolgreiche Boyband aus Südkorea spielt nach zwei Jahren Pause aufgrund der Corona-Pandemie vier Konzerte in Los Angeles. Dabei waren die sieben Performer extrem aufgeregt, wie sie laut dem US-Magazin "People" bei einer Pressekonferenz zugaben.

Am Sonntag gab BTS das zweite von insgesamt vier Konzerten im SoFi Stadium in Inglewood nahe Los Angeles. Davor sprachen die Jungs über ihre Stimmung vor dem ersten Gig am Samstag. Es war der erste Auftritt, nachdem die Band ihre für 2020 geplante US-Tour wegen der Corona-Pandemie absagen musste. Dementsprechend aufgeregt waren die Sänger.

BTS: Angst vor Fehlern

"Vor einem Konzert unterhalten wir uns immer untereinander und machen eine Besprechung im Green Room. Vor dem ersten Song sagte jeder: 'Ich glaube, ich muss weinen.' Alle waren sehr nervös", sagte Jin (28). "Wir hatten Angst, einen Fehler zu machen, aber deshalb haben wir umso härter geübt", gab er zu. Alle sieben hätten vorher gesagt, dass sie bestimmt weinen müssten. Dazu kam es aber nicht.

Ich war sehr aufgeregt, ich hatte Angst, ergänzte Jimin (26). Doch nun ist die Band laut Jimin wieder da, wo sie hingehört: auf der Bühne.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.