Bryan Cranston: Breaking-Bad-Star beim Sex im Zug erwischt

 

Im Zug Richtung Italien ließ Bryan Cranston so richtig die Sau raus. (Bild: Getty Images)

Gäste in amerikanischen Late-Night-Shows geben sich meist prüde. Nicht so Bryan Cranston. Der ehemalige Breaking-Bad-Star berichtete über einen peinlichen Zwischenfall: Auf einer Zugfahrt von der Schweiz nach Italien wurde der Schauspieler nämlich beim Sex ertappt.

Obwohl der Zwischenfall bereits mehr als ein Vierteljahrhundert zurückliegt, erzählt Bryan Cranston die Anekdote mit dem Sex im Zug so, als wäre sie ihm erst gestern widerfahren. Der Schauspieler war unlängst in der Sendung von Conan O‘Brien eingeladen. Dort erinnerte sich der heute 61-Jährige an seine Flitterwochen und packte einige intime Details dazu aus.

Cranston wird in der Komödie „Why Him?“ von Megan Mullally verführt. (Bild: ddp Images)

Nach ihrer Hochzeit im Jahr 1989 reisten Bryan Cranston und seine frisch angetraute Frau Robin Dearden in ihren Flitterwochen nach Europa. Ein Abschnitt der Reise war ein Trip via Autozug. Cranston und seine Frau fuhren mit ihrem Wagen auf das Gestell. Ein Schaffner gab den Beiden frisch Verheirateten augenzwinkernd einen Tipp: Der dritte Tunnel sei fünfzig Minuten lang!

Cranston und seine Angetraute nutzten also die Zeit, sich im dunklen Tunnel ein wenig zu vergnügen. Die Leute in den Autos vor und hinter ihnen würden sie ja nicht beobachten können. Doch gerade als die zwei heftig zugange waren, so Cranston, sei es plötzlich wieder hell geworden.

Anfangs dachte Cranston noch, seine Augen haben sich an die dunkle Umgebung gewöhnt. Aber dem war leider nicht so. Die anderen Passagiere in den Autos davor und dahinter starrten das liebemachende Paar unverwandt an und hätten alles mitbekommen, so der Schauspieler. Als seine Frau schließlich gemerkt habe, dass sie wieder aus dem Tunnel heraus und für die Mitreisenden sichtbar waren, habe diese ihm nur zugeraunt: „Geh runter von mir!“