Werbung

Brutale Böller-Attacke in Derby

Brutale Böller-Attacke in Derby
Brutale Böller-Attacke in Derby

Am vergangenen Montag hat Partizani Tirana einen 2:0-Erfolg im Derby gegen KF Tirana gefeiert. Das Duell der beiden Teams aus der Hauptstadt Albaniens wurde jedoch von wilden Szenen mit Raketen und Böllern, die auf Spieler geworfen wurden, überschattet.

Die Fans beider Mannschaften hatten für das Derby einige Feuerwerkskörper mit in das Air Albania Stadium genommen. In der 64. Spielminute sorgten die Anhänger von FK Tirana für eine besonders wilde Szene.

Nach einem Foulspiel gab es Elfmeter für Partizani und die große Möglichkeit, die Führung nach dem frühen 1:0 in der 20. Spielminute auszubauen. Der Elfmeterschütze Bruno Telushi stand bereit zur Ausführung und wartete auf die Freigabe des Schiedsrichters, als er plötzlich mit Böllern von den Tribünen beworfen wurde.

In seiner unmittelbaren Nähe kam es vermehrt zu kleinen Explosionen. Der Strafstoß wurde trotzdem vom Schiedsrichter freigegeben und von Keeper Visar Bekaj pariert.

Stadtrivalen kämpfen um die Meisterschaft in Albanien

Am Ende mussten aufgrund der zahlreichen Unterbrechungen 23 Minuten nachgespielt werden.

In der Tabelle konnte Partizani durch den Sieg zum Rivalen aufschließen und ist inzwischen punktgleich auf dem zweiten Platz hinter Tabellenführer KF Tirana.

Für die Rivalität der beiden Teams spielt auch die unterschiedliche politische Einordnung der beiden Vereine eine entscheidende Rolle. KF Tirana gilt als traditioneller Verein der Mittel- und Oberschicht mit rechtsgerichteten politischen Tendenzen, während Partizani Tirana von der Arbeiterklasse unterstützt wird und eher mit linken politischen Tendenzen behaftet ist. Daher sorgt das Duell der beiden Teams immer wieder für Auseinandersetzungen auch neben dem Platz.