Leverkusen mit Remis bei Jedvaj-Comeback

Leverkusens Tin Jedvaj feierte nach über dreimonatiger Verletzungspause sein Comeback

Innenverteidiger Jeffrey Bruma (25) vom VfL Wolfsburg hat in einem Testspiel gegen Twente Enschede nach acht Monaten Verletzungspause sein Comeback gefeiert.

Der Niederländer kam beim 2:1 (0:0) über 90 Minuten zum Einsatz, nach zwei Knieoperationen wegen eines freien Gelenkkörpers war er zuvor seit Anfang März ausgefallen. Für die Mannschaft von Trainer Martin Schmidt erzielten Victor Osimhen (53.) und Robin Knoche (68.) die Tore.

Leverkusen strauchelt gegen Duisburg

Bayer Leverkusen ist zum Start der Länderspielpause leicht gestrauchelt. Das Team von Trainer Heiko Herrlich kam nach zuletzt sieben Pflichtspielen ohne Niederlage am Donnerstag im Testspiel gegen den Zweitligisten MSV Duisburg nicht über ein 3:3 (1:2) hinaus.

Der frühere Bundesliga-Torschützenkönig Stefan Kießling (35.), Karim Bellarabi (68.) und Leon Bailey per direkt verwandeltem Freistoß (72.) trafen für die Werkself, für Duisburg waren Moritz Stoppelkamp (12.) Stanislaw Iljutschenko (40.) und Borys Taschtschy (79.) erfolgreich.

Für positive Nachrichten sorgte auf Leverkusener Seite Tin Jedvaj: Der Abwehrspieler gab nach über dreimonatiger Verletzungspause aufgrund eines Haarrisses im rechten Schienbein sein Comeback und spielte über die volle Distanz.

HSV mit klarem Sieg gegen Fünftligisten

Fünf Tage nach dem 3:1-Sieg in der Bundesliga gegen den VfB Stuttgart hat der Hamburger SV seinen Aufwärtstrend bestätigt.

Die Mannschaft von Trainer Markus Gisdol bezwang den Fünftligisten SV Curslack-Neuengamme in einem Testspiel am Donnerstag 6:0 (3:0).

Luca Waldschmidt (3.) und Tatsuya Ito (8.) hatten den Bundesliga-15. früh in Führung gebracht, Waldschmidt (38.), Sven Schipplock (56./68.) und Marco Drawz (89.) legten nach.

Bremen verliert auch in der Länderspielpause

Der in der Meisterschaft noch sieglose Bundesligist Werder Bremen hat auch in der Länderspielpause einen Erfolg verpasst.

Der Tabellen-Vorletzte musste sich gegen den niederländischen Liga-Zehnten SV Heerenveen mit einem 2:2 (0:1) begnügen. Seine einzigen beiden Pflichtspielsiege hatte Bremen in den ersten Runden des DFB-Pokals gegen Würzburg und Hoffenheim gefeiert.

Im Ellernfeld-Stadion in Aurich drehten Lamine Sane (68.) und Max Kruse (76./Foulelfmeter) das Spiel zugunsten der Mannschaft von Interimstrainer Florian Kohfeldt, nachdem Heerenveen durch Pelle van Amersfoort (23.) in Führung gegangen war. In der 90. Minute sorgte Jordy Bruijn dann aber für den Endstand.