Der Bruderkrieg eskaliert: Prinz Harry wirft William Gewalt vor

Der Bruderkrieg eskaliert: Prinz Harry wirft William Gewalt vor

Prinz Harry (38) gibt keine Ruhe. Wer dachte, dass sich der Royal nach der Ausstrahlung der Netflix-Doku 'Harry & Meghan', in der er unter anderem von Manipulation der Medien durch die britische Königsfamilie sprach, erst einmal wieder in seine Wahlheimat Kalifornien zurückziehen würde, kann sich in den kommenden Tagen auf einige Überraschungen gefasst machen.

Ist Herzogin Meghan "schwierig", "unverschämt" und "aggressiv"?

Neben zwei neuen Interviews in Großbritannien und den USA, die am Sonntag (8. Januar) ausgestrahlt werden, sind es vor allem die zwei Tage später erscheinenden Memoiren des Prinzen, die für Aufregung sorgen. Denn wie sich jetzt herausstellt, hatte Harry seine Munition auf Netflix noch keinesfalls komplett verschossen. In einem vorab veröffentlichten Auszug aus 'Reserve' berichtet er von einem tätlichen Angriff seines Bruders William (40). Bei der Auseinandersetzung, die sich 2019 in London ereignet haben soll, soll William Harrys Frau Herzogin Meghan (41) als "schwierig", "unverschämt" und "aggressiv" bezeichnet haben. Der Streit eskalierte.

Prinz William geht auf Harry los

Prinz Harry berichtet, dass er und William an dem Tag eigentlich über die "Katastrophe" ihrer ramponierten Beziehung miteinander sprechen wollten, doch als sein älterer Bruder bei ihm im Nottingham Cottage ankam, sei er bereits "am Überkochen" gewesen. Nachdem er Dampf über Meghan abgelassen hatte, wies Harry ihn wohl daraufhin, dass William sich unreflektiert die hasserfüllte Presse-Sichtweise über seine Frau zu eigen mache, woraufhin die Diskussion aus dem Ruder lief.

William sei fluchend auf ihn zugelaufen. "Es geschah so schnell. Er packte mich beim Kragen, zerriss meine Kette und schubste mich zu Boden. Ich fiel auf den Hundenapf, der unter meinem Rücken zerbrach, die Scherben schnitten mich." Er habe kurz dort gelegen und seinem Bruder dann gesagt, er solle verschwinden. William habe ihn aufgefordert, doch zurückzukämpfen — wie er es getan hatte, als sie noch Kinder waren. Als Harry sich weigerte, entschuldigte er sich und ging schließlich. Ob der Palast die neuesten Vorwürfe von Prinz Harry wieder einmal aussitzen kann, wird sich in der kommenden Woche zeigen.

Bild: Cover Images