Bruchhagen über Hahn: "Grundsätzlich sind wir sehr weit"

Die Shopping-Tour des HSV geht wohl munter weiter. Der schnelle Angreifer soll beim Bundesliga-Dino bald einen langfristigen Vertrag unterschreiben.

Der Hamburger SV steht dicht vor der Verpflichtung von Andre Hahn von Ligakonkurrent Borussia Mönchengladbach. "Grundsätzlich sind wir sehr weit", sagte HSV-Vorstandschef Heribert Bruchhagen (68) am Donnerstag, aber "ein Transfer wird erst vermeldet, wenn alle Gegebenheiten geklärt sind". Die Hanseaten würden sich den Transfer des Angreifers, der bei den Fohlen noch einen Vertrag bis 2018 besitzt, offenbar rund sechs Millionen Euro kosten lassen.

Die Hamburger zeigen schon länger Interesse am schnellen und kampfstarken Hahn, der von 2008 bis 2010 bereits für die A-Jugend und die zweite Mannschaft der Hamburger spielte. Der Sprung zu den Profis gelang dem Otterndorfer, der ein Länderspiel absolviert hat, damals aber nicht. Nach der Rückkehr soll Hahn nun einen Vertrag über vier Jahre erhalten.

Mit der Hilfe von Investor Klaus-Michael Kühne hatte der HSV zuletzt schon mit U21-Nationaltorwart Julian Pollersbeck (FC Kaiserslautern) und dem in der vergangenen Rückrunde bereits ausgeliehenen Kyriakos Papadopoulos (Bayer Leverkusen) zwei echte Hoffnungsträger verpflichtet. Am Mittwoch unterschrieb in Bjarne Thoelke (Karlsruher SC) zudem ein Ergänzungsspieler für die Innenverteidigung.