Es brodelt in Frankfurt - DAX nimmt Fahrt auf!

Thomas Bergmann
1 / 1
DAX ohne Power - Umkehrsignal schon wieder verpufft?

Nach einem trägen Handelsauftakt kommt der DAX so langsam in Schwung. Gegen 12 Uhr notiert der deutsche Leitindex rund 60 Punkte oberhalb der wichtigen 13.000-Punkte-Marke und damit unweit des Allzeithochs von 13.094 Zählern. Nach den guten Vorgaben aus Amerika und aus Japan hätte der Durchmarsch in Richtung All-Time-High normal schon früher erfolgen müssen.

Neben der Steilvorlage von der Wall Street spielt den DAX-Bullen auch der schwächere Euro in die Karten. Nachdem er kurzzeitig wieder an der 1,19 kratzte, steht die europäische Gemeinschaftswährung mittlerweile wieder bei 1,1740 Dollar.

Ausbruch aus der Seitwärtsrange?

Technisch betrachtet befindet sich der DAX in einer engen Seitwärtsrange, deren untere Begrenzungslinie bei 12.900 Punkten liegt. Nach oben ist die Handelsspanne durch das Allzeithoch bei 13.094 Punkten begrenzt. Ein Ausbruch über 13.100 Punkte wäre ein sehr starkes Kaufsignal und würde Potenzial bis 13.400 Zähler freisetzen.

Der empfohlene Turbo-Optionsschein mit der WKN DGR0NZ (Empfehlungskurs bei 7,97 Euro) liegt mittlerweile 80 Prozent im Plus. Wie sich investierte Anleger jetzt verhalten sollten, erfahren Sie in der aktuellen Sendung "DAX-Check" bei DER AKTIONÄR TV.