Brockhaus Technologies AG: Hohe Wertrealisierung durch Verkauf von Palas; Prognose entsprechend angepasst

Brockhaus Technologies AG / Schlagwort(e): Verkauf/Prognose
Brockhaus Technologies AG: Hohe Wertrealisierung durch Verkauf von Palas; Prognose entsprechend angepasst

24.11.2022 / 11:12 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Brockhaus Technologies AG: Hohe Wertrealisierung durch Verkauf von Palas; Prognose entsprechend angepasst

Frankfurt am Main, 24. November 2022

Die Brockhaus Technologies AG (BKHT, ISIN: DE000A2GSU42, „Brockhaus Technologies“) hat heute einen Vertrag über den Verkauf ihrer 70%-Beteiligung an der Palas Holding GmbH und derer Tochtergesellschaften (zusammen „Palas“) an den schwedischen Technologie- und Industriekonzern Indutrade AB unterzeichnet. Der Vollzug der Transaktion soll taggleich mit der heutigen Vertragsunterzeichnung erfolgen.

Dem Verkauf liegt eine Bewertung der Palas von € 100 Mio. zugrunde. Der sich aus dieser Bewertung ableitende Kaufpreis ist dabei in mehrere Tranchen geteilt: Neben einer ersten Kaufpreistranche, welche direkt mit der heutigen Vertragsunterzeichnung fällig wird, haben sich die Parteien außerdem auf zwei zukunftsgerichtete Kaufpreistranchen („Earn-Out“) geeinigt, die abhängig vom bereinigten EBIT der Palas in den Jahren 2023 und 2024 gezahlt werden.

Mit Vollzug der Transaktion am heutigen Tag erzielt Brockhaus Technologies Verkaufserlöse von rund € 59 Mio. (entsprechend ca. € 5,38 Verkaufserlöse je Aktie) zzgl. der potenziellen anteiligen Earn-Out-Zahlungen von bis zu € 16,7 Mio. Brockhaus Technologies plant die erzielten Verkaufserlöse, welche einem Vielfachen des in 2018 beim Erwerb der Palas eingesetzten Eigenkapitals von € 18 Mio. entsprechen, im Sinne der weiteren Shareholder Value Creation für neue Akquisitionen oder anderweitige Maßnahmen zu verwenden.

Infolge ihres Verkaufs wird Palas zum Veräußerungszeitpunkt aus dem Konzernabschluss der BKHT entkonsolidiert. Die Umsatzerlöse, weiteren Erträge und Aufwendungen der Palas bis zum Veräußerungszeitpunkt werden in der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung der BKHT gesondert als aufgegebener Geschäftsbereich ausgewiesen und sind somit nicht mehr in den entsprechenden Konzernumsätzen, -erträgen und -aufwendungen enthalten. Einzig aus diesem Grund passt Brockhaus Technologies die Prognose für das Geschäftsjahr 2022 auf Umsatzerlöse vor PPA zwischen € 130 und 135 Mio. an. Ohne den Verkauf der Palas hätte die bisherige Prognose von € 150 bis 155 Mio. weiter Bestand gehabt. Hinsichtlich der bereinigten EBITDA-Marge bestätigt Brockhaus Technologies die bisherige Prognose von 35%. Diese Prognose bleibt trotz des Abgangs der Palas unverändert, da die für das Gesamtjahr erwartete bereinigte EBITDA-Marge der Palas mit 35% ebendieser Prognose für den Gesamtkonzern entspricht.

 

Kontakt:

Brockhaus Technologies – Paul Göhring

Phone: +49 69 20 43 40 90

Fax: +49 69 20 43 40 971

E-Mail: ir@brockhaus-technologies.com

24.11.2022 CET/CEST Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Brockhaus Technologies AG

Thurn-und-Taxis-Platz 6

60313 Frankfurt am Main

Deutschland

Telefon:

+49 (0)69 2043 409 0

Fax:

+49 (0)69 2043 409 71

E-Mail:

info@brockhaus-technologies.com

Internet:

https://www.brockhaus-technologies.com/

ISIN:

DE000A2GSU42

WKN:

A2GSU4

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1495565


 

Ende der Mitteilung

EQS News-Service

show this
show this