Britney Spears verlobt sich mit Freund Sam Asghari

·Lesedauer: 1 Min.
Britney Spears und Sam Asghari (AFP/KEVIN WINTER)

US-Popsängerin Britney Spears hat sich mit ihrem Freund Sam Asghari verlobt. Die 39-Jährige veröffentlichte am Sonntag im Onlinedienst Instagram ein kurzes Video, das sie mit einem Diamantring zeigt. Sie wendet sich darin dem neben ihr stehenden Asghari zu und küsst ihn auf die Wange. "Schau Dir das an - magst Du's?" fragt sie der 27-Jährige. "Yeah!" jauchzt Spears zurück.

 Zu dem Video schrieb die Sängerin den Kommentar: ""I can't f***ing believe it!" (etwa: "Sch... nochmal, ich kann's nicht glauben!"). Spears hatte den Fitnesstrainer Asghari im Jahr 2016 bei dem Dreh zu ihrem Musikvideo "Slumber Party" kennengelernt.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

 Spears war bereits zwei Mal verheiratet. Ihre erste Ehe im Jahr 2004 mit Jason Alexander, einem Freund aus Kindestagen, dauerte allerdings nur ganze 55 Stunden, bevor sie annulliert wurde. Die Sängerin war dann mit dem Rapper Kevin Federline verheiratet, mit dem sie zwei Kinder hat.

 Seit dem vergangenen Jahr sorgte Spears aber mit der gerichtlichen Auseinandersetzung mit ihrem Vater für Schlagzeilen, der die Vormundschaft über sie übernommen hatte. Der Popstar war 2008 wegen psychischer Probleme vorübergehend in eine Klinik zwangseingewiesen worden. Der Vater übernahm daraufhin die Vormundschaft über seine Tochter und damit neben der Verwaltung ihrer persönlichen Belange auch die Kontrolle über ihr Vermögen.

 Im vergangenen Jahr zog die Sängerin dann gegen die Vormundschaft ihres Vaters vor Gericht. Vor einigen Tagen berichteten dann US-Medien, dass der Vater inzwischen selber die gerichtliche Aufhebung seiner Vormundschaft beantragt habe. Jamie Spears hatte sich bereits Mitte August öffentlich bereiterklärt, die Rolle als Vormund seiner Tochter aufzugeben.

 dja

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.