Britney Spears: Vater Jamie will Vormundschaft "unverzüglich beenden"

·Lesedauer: 2 Min.
Ist sie bald wieder völlig frei? Britney Spears darf auf das Ende der Vormundschaft ihres Vaters hoffen. (Bild: Axelle/Bauer-Griffin/FilmMagic/Getty Images)
Ist sie bald wieder völlig frei? Britney Spears darf auf das Ende der Vormundschaft ihres Vaters hoffen. (Bild: Axelle/Bauer-Griffin/FilmMagic/Getty Images)

Jamie Spears, Vater von Popstar Britney, will laut Gerichtsdokumenten nicht länger als Vormund für seine Tochter agieren.

Auch wenn die Fans von Britney Spears bereits Ende September ein entsprechendes Urteil als Ende der Vormundschaft feierten: Damals hatte eine Richterin lediglich geurteilt, dass ihr Vater Jamie Spears nicht länger die Kontrolle über das Vermögen des Popstars haben wird. Erst beim nächsten Gerichtstermin am 12. November wird über das Ende der gesamten Vormundschaft entschieden. Doch Britneys Chancen, ihre komplette Freiheit wiederzuerlangen, stehen wohl nicht schlecht. Laut Gerichtsdokumenten, die das Magazin "People" zitiert, will Jamie Spears die Vormundschaft "unverzüglich beenden".

Sein Anwalt Alex Weingarten schreibt dort, dass Jamie Spears glaubt, dass "Britneys jüngste Aussage und ihr Wunsch, persönliche Kontrolle über ihren Besitz und ihre Angelegenheiten zu erlangen, klargemacht haben, dass eine Weiterführung der Vormundschaft nicht ihren Wünschen entspricht." Dementsprechend sehe er keinen Grund, jene fortzuführen und behauptet, dass er auch kein Interesse daran habe. Jamie Spears "liebt und unterstützt seine Tochter. Punkt. Wie er es ihr gesamtes Leben lang getan hat, wird Jamie alles tun, um sie zu beschützen und sich um sie kümmern", schreibt sein Anwalt. "In den letzten 13 Jahren beinhaltete das, als ihr Vormund zu dienen. Jetzt bedeutet es, die Vormundschaft zu beenden."

Jamie Spears: "Habe nichts zu verbergen"

Der Anwalt von Spears' Vater trat auch Vorwürfen entgegen, dass der Grund für plötzliche Kehrtwende seines Mandanten sei, dass er versuche von Unregelmäßigkeiten während der Vormundschaft abzulenken. Weingarten erklärte, dass Jamie "nichts zu verbergen habe, wenn es um die Verwaltung von Britneys Vermögen geht". Mehr noch: Spears glaube sogar, dass "alle Aspekte der Vormundschaft öffentlich gemacht werden sollten, um sie zu untersuchen." Er werde auf jeden Fall auch diesbezüglich mit Britneys Anwälten kooperieren.

Bereits Ende 2019 beendete Jamie Spears seine Rolle als persönlicher Vormund für seine Tochter. Diese Aufgaben, zu denen unter anderem Entscheidungen über alle medizinischen Belange zählen, übernahm zwischenzeitlich Jodi Montgomery, eine langjährige Vertraute der Sängerin. Spears' Vater behielt allerdings die Kontrolle über die Besitztümer seiner Tochter, die er dann Ende September verlor.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.