Britney Spears: Kein Fan ihrer Schwester

·Lesedauer: 1 Min.

Da kann Jamie Lynn (30) noch so viel auf Instagram posten - eine kriegt es jetzt nicht mehr mit: Ihre große Schwester Britney Spears (40) folgt ihr nicht mehr auf der Social-Media-Plattform.

Jetzt nur noch 46

Fans haben mit Argusaugen verfolgt, wie vielen ihr Idol folgt und das waren mal 47, unter ihnen Lady Gaga, Miley Cyrus und Iggy Azalea. Jetzt sind es nur noch 46 und es war schnell klar, wer da nicht mehr interessant war für Britney. Im Unterschied zu den anderen Stars, die die Sängerin bei ihrem Kampf um die Aufhebung ihrer Vormundschaft unterstützt hat, scheint die Verwandte der Grammy-Gewinnerin dies nicht genug getan zu haben. Und ihre Botschaft für 2022 schien auch nicht gefallen zu haben: "Liebes 2021 - du hast alles versucht, nicht wahr. Ich hoffe, 2022 bringt nur Heilung, Frieden, Liebe und Glück für euch alle. Ich wünsche allen ein sicheres und glückliches neues Jahr."

Für Britney Spears brachte dies den Tropfen zum Überlaufen

Das war dann wohl zu viel für Britney Spears, denn prompt entzog sie Jamie Lynn die Unterstützung auf Instagram. Für sie hatte der Fernsehstar nicht genügend getan, um ihr beim Kampf gegen die väterliche Vormundschaft zu helfen. Sie sei sogar Mittäterin gewesen, das warf sie ihr in einem früheren Post im vergangenen Juli jedenfalls vor: "Ich mag es nicht, wenn meine Schwester bei Preisverleihungen auftaucht und meine Songs in Remixes singt!! Diejenigen, die mich eigentlich unterstützen sollten, haben mir so wehgetan!! Diese Vormundschaft hat meine Träume zerstört. Mir bleibt jetzt nur die Hoffnung und die stirbt bekanntlich zuletzt, aber sie versuchen alles, sie mir zu nehmen!"

Momentan sieht es also schlecht für eine Versöhnung zwischen Britney Spears und ihrer kleinen Schwester aus.

Bild: INSTARimages/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.