British Open: Smith holt ersten Major-Titel

British Open: Smith holt ersten Major-Titel
British Open: Smith holt ersten Major-Titel

Der australische Golfprofi Cameron Smith hat sich dank einer überragenden Schlussrunde den Sieg bei der 150. British Open gesichert. Damit gewann er seinen ersten Major-Titel seiner Karriere.

Der 28-Jährige siegte mit 268 Schlägen (20 unter Par) vor dem US-Amerikaner Cameron Young (269) und dem Nordiren Rory McIlroy (270).

"Ich möchte mich bei meinem Team bedanken, für alles was sie in den letzten Jahren für mich geleistet haben. Es war harte Arbeit, aber es hat sich gelohnt. Es war eine tolle Woche, es ist einfach unfassbar", sagte ein emotionaler Smith bei der Siegerehrung.

Tiger Woods abgeschlagen - aber mit Tränen in den Augen

Auf dem legendären Old Course im schottischen St. Andrews überflügelte Smith die Konkurrenz mit acht unter Par am Finaltag. Zur Halbzeit hatte Smith beim traditionsreichsten Golfturnier der Welt noch geführt, ehe er auf der dritten Runde zurückfiel.

Mit fünf Birdies in Folge ab dem zehnten Loch leitete der Weltranglistensechste am Sonntag die sensationelle Wende ein und sicherte sich ein Preisgeld von umgerechnet rund 2,5 Millionen Euro.

Superstar Tiger Woods war abgeschlagen am Cut nach zwei Runden gescheitert. Der Amerikaner hatte sich am Freitag erneut unter Schmerzen über den Platz gequält, bei seinem umjubelten Empfang an Loch 18 hatte er Tränen in den Augen.

Aus Deutschland war kein Profi für das einzige Major außerhalb der Vereinigten Staaten qualifiziert. Titelverteidiger Collin Morikawa (USA) scheiterte wie Woods am Cut.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.