British American Tobacco: Stabiles Zahlenwerk, aber warum korrigiert die Aktie?

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Philip Morris Dividenden
Philip Morris Dividenden

Die Aktie von British American Tobacco (WKN: 916018) hat am 17.02. dieses Jahres vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 präsentiert. Mit Blick auf den Aktienkurs können wir feststellen: Mit einem Minus von ca. 3 % scheint den Investoren das Zahlenwerk nicht sonderlich gut geschmeckt zu haben.

Oder etwa doch? Fest steht jedenfalls: Das Zahlenwerk kann sich definitiv sehen lassen und ist eigentlich sogar sehr solide. Auch die fundamentale Bewertung kann eigentlich fast nicht problematisch sein. Wo liegt daher das Problem bei British American Tobacco? Das wollen wir im Folgenden ein wenig näher konkretisieren.

British American Tobacco: Ein solides Zahlenwerk!

Wie wir jedenfalls mit Blick auf wesentliche Zahlen feststellen können, ist British American Tobacco eigentlich sehr solide durch COVID-19 gekommen. Die Umsätze lagen dabei bei 25.776 Mio. Pfund Sterling. Nominell entsprach das einem moderaten Rückgang, was jedoch an Währungseffekten gelegen hat. Wenn wir diese ausklammern, so liegt das Plus bei moderaten 3,3 % im Jahresvergleich. Damit sind sogar die eigenen Erwartungen an ein Wachstum von bis zu 3 % übertroffen worden.

Besser wird es bei British American Tobacco noch, wenn wir die Ergebnisse in den Fokus rücken: Das operative Ergebnis kletterte so beispielsweise um 10,5 % auf 9,96 Mrd. Pfund Sterling. Das Ergebnis je Aktie liegt außerdem bei 2,789 Pfund Sterling. Das entspricht einer Verbesserung von 12 % im Jahresvergleich. Auf bereinigter Basis liegt das Ergebnis je Aktie sogar bei 3,317 Pfund Sterling, was einem moderateren Plus von 5,5 % entsprochen hat. Eigentlich ein solides Wachstum, das sich hier präsentiert.

Das wiederum führt dazu, dass der britische Tabakkonzern ein weiteres Mal die Dividende erhöht. Im Jahr 2021 werden jetzt 2,156 Pfund Sterling je Aktie ausgezahlt. Ein Plus im Vergleich zur vorherigen Dividende von 2,5 %. Nicht schlecht.

Bewertung und Aussichten im Blick

An der fundamentalen Bewertung mit den Wachstumszahlen dürfte das Absacken der Aktie jedenfalls nicht liegen. British American Tobacco wird derzeit mit einem Aktienkurs von 26,37 Pfund Sterling bewertet. Gemessen an dem 2020er-Gewinn je Aktie liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis derzeit bei ca. 9,5. Das sieht sogar eher wie eine Value-Chance aus.

Die seit vielen Jahren stets erhöhte Dividende kommt außerdem auf eine Dividendenrendite von 8,17 %. Auch das könnte grundsätzlich interessant sein. Zumal das Ausschüttungsverhältnis bei ca. 77,3 % liegt. Das ist alles andere als gefährlich. Wo drückt dann also der Schuh?

Wenn du mich fragst, liegt das Problem weiterhin im Widerstand vonseiten der Gesundheitspolitik. Auf europäischer Ebene sollen die Preise für Tabak und auch Ersatzstoffe steigen. Möglicherweise sogar sehr rasant. Nach den Regeln von Angebot und Nachfrage könnte das die Anzahl der Raucher verringern. Schlechte Nachrichten für British American Tobacco scheinen daher bevorzustehen.

British American Tobacco: Eine Value-Aktie?

British American Tobacco präsentiert sich gegenwärtig daher noch robust. Die fundamentale Bewertung ist preiswert, die Dividende hoch. Allerdings bleibt das Kernproblem, dass die Tabakbranche unsichere Aussichten besitzt. Das ist der Deal, auf den Foolishe Investoren sich, wenn überhaupt, einlassen müssen.

The post British American Tobacco: Stabiles Zahlenwerk, aber warum korrigiert die Aktie? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von British American Tobacco. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021