Britischer Gesundheitsminister positiv auf Corona getestet

·Lesedauer: 1 Min.
Sajid Javid

Der britische Gesundheitsminister Sajid Javid hat sich nach einem positiven Corona-Test in Quarantäne begeben. Das teilte Javid am Samstag in einer Videobotschaft bei Twitter mit. "Ich habe mich letzte Nacht ein wenig schlapp gefühlt", sagte der Minister in der Aufnahme. Daraufhin sei er am Morgen bei einem Antigentest positiv auf das Virus getestet worden.

 Javid kündigte an, sich "zu Hause mit meiner Familie" zu isolieren, bis das Ergebnis eines PCR-Tests vorliege. Die Vorschriften der britischen Regierung sehen vor, dass Javid sich für zehn Tage in Quarantäne begibt, es sei denn, der PCR-Test fällt negativ aus und er weist keine Symptome mehr auf. Seine Kontaktpersonen müssen sich möglicherweise ebenfalls selbst isolieren.

 Der Minister ist eigenen Angaben zufolge bereits vollständig gegen Covid-19 geimpft worden. "Ich bin dankbar, dass ich zwei Spritzen mit dem Impfstoff bekommen habe. Und bis jetzt sind meine Symptome sehr mild", sagte er und rief alle Bürger mit leichten Symptomen dazu auf, sich ebenfalls testen zu lassen.

"Braucht keine Operation": Bolsonaro weiter in Klinik - und live vom Krankenbett im TV

 Javids mutmaßliche Corona-Infektion kommt für die britische Regierung zu einem ungünstigen Zeitpunkt, da sie die meisten Corona-Beschränkungen für England ab Montag aufgehoben hat. Unter anderem fallen die meisten Beschränkungen für große Versammlungen sowie die Maskenpflicht weg, auch Diskotheken dürfen wieder öffnen.

 Angesichts des jüngsten Anstiegs der Corona-Fälle - insbesondere mit der ansteckenderen Delta-Variante - halten viele Experten diesen Schritt für riskant. Zum ersten Mal seit Mitte Januar hat die Zahl der täglich gemeldeten Fälle in England am Freitag die Marke von 50.000 überschritten.

 gap/ju

VIDEO: Quarantäne droht: Hunderte britische Touristen verlassen vorzeitig Mallorca

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.