Britische Staatsanwaltschaft lässt Anklage gegen Harvey Weinstein zu

Dem in den USA inhaftierten Ex-Hollywood-Produzenten und Sexualstraftäter Harvey Weinstein steht nun auch eine Anklage in Großbritannien bevor. Die britische Staatsanwaltschaft erklärte eine offizielle Beschuldigung Weinsteins wegen Sittlichkeitsvergehen am Mittwoch für zulässig. Weinstein wird demnach vorgeworfen, sich im Jahr 1996 in zwei Fällen an einer Frau sexuell vergangen zu haben.

Die Londoner Polizei teilte ihrerseits mit, bei dem mutmaßlichen Opfer handele es sich um eine Frau, die heute über 50 Jahre alt sei. Die mutmaßlichen Übergriffe auf die Frau ereigneten sich demnach zwischen dem 31. Juli und dem 31. August 1996.

Weinstein war 2020 in den USA wegen sexueller Übergriffe und einer Vergewaltigung zu 23 Jahren Haft verurteilt worden. Fast 90 Frauen erhoben Anschuldigungen gegen ihn, darunter Filmstars wie Angelina Jolie, Gwyneth Paltrow und Salma Hayek. Bis zu seiner Verurteilung zählte der "Pulp Fiction"-Produzent zu den wichtigsten Filmemachern der USA. Der 70-Jährige befindet sich in einem Gefängnis im US-Bundesstaat Kalifornien, wo er auf einen weiteren Prozess wegen Missbrauchsvorwürfen wartet.

isd/mid

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.