Britische Notenbank hebt Kapitalpuffer für Banken an

dpa-AFX

LONDON (dpa-AFX) - Die britische Notenbank hat die Bedingungen für die Kreditvergabe verschärft. Der antizyklische Kapitalpuffer für Geschäftsbanken werde auf 0,5 Prozent angehoben, teilte die Bank of England (BoE) am Dienstag in London mit. Bisher hatte er bei Null gelegen. Zudem werde eine weitere Anhebung im November auf dann 1,0 Prozent erwartet, falls es keine grundlegende Änderung des Ausblicks gebe.

Die Notenbank betonte jedoch, dass sie jederzeit bereit sei, den Puffer falls nötig wieder zu reduzieren. Das Instrument bezieht sich auf bestimmte Forderungen der Banken und dient grundsätzlich dazu, Übertreibungen durch eine zu hohe Kreditvergabe vorzubeugen. Nach dem Brexit-Votum im vergangenen Jahr hatte die BoE angesichts der hohen Unsicherheit den Puffer vorübergehend auf Null Prozent reduziert.

Derzeit sind nach Einschätzung der BoE die Risiken für die Stabilität weder besonders groß noch besonders klein. Der Brexit bleibe jedoch ein Risiko für die Finanzstabilität und die in London ansässigen Clearing-Unternehmen.