Britische Innenministerin: Gespräche mit Paris über Tests in Dover

·Lesedauer: 1 Min.

LONDON (dpa-AFX) - Die britische Regierung verhandelt mit Frankreich über die Einführung von Corona-Massentests für Lastwagenfahrer, um die Sperre des Warenverkehrs am Ärmelkanal wieder aufheben zu können. "Tests der einen oder anderen Art sind Teil der Diskussionen, die der Verkehrsminister mit seinem französischen Gegenüber führt", sagte die britische Innenministerin Priti Patel am Dienstag im BBC-Fernsehen.

"Diese Tests zum Laufen zu bringen, kann relativ schnell geschehen", fuhr Patel fort. Einen genauen Zeitrahmen dafür wollte sie aber nicht nennen.

Der britische Einzelhandel hatte zuvor gewarnt, dass es nach Weihnachten auf der Insel zu Engpässen bei Früchten und anderen frischen Lebensmitteln kommen könnte, sollte der Warenverkehr nicht noch am Dienstag wieder anlaufen. Frankreich hatte am Sonntag überraschend den kompletten Warenverkehr von und nach Großbritannien am Ärmelkanal gestoppt, nachdem die britische Regierung ihre Erkenntnisse über die neue Coronavirus-Variante mitgeteilt hatte.

Der britische Premierminister Boris Johnson hatte am Montagabend bei einer Pressekonferenz versichert, die Versorgung mit Lebensmitteln sei sichergestellt. Die "Times" berichtete jedoch am Dienstagfrüh, es komme bereits zu Hamsterkäufen.