Britische Drogeriemarkt-Kette Boots bezeichnet weiße Haut als „normal“

Boots’ Sonnenschutz-Tipps kamen bei den Kunden nicht gut an. (Bild: ddp Images)

Die britische Drogeriemarkt-Kette Boots hat in einer ihrer Filialen eine Tabelle angeschlagen, die dabei helfen soll, je nach Hauttyp den richtigen Sonnenschutz zu finden. Dabei gilt weiße Haut als „normal“ – das sorgt im Netz für viel Kritik.

Den richtigen Sonnenschutz zu finden, ist gar nicht so einfach. Deshalb hatte der Drogeriemarkt Boots für seine Kunden in einer Tabelle zusammengefasst, welcher Hautton welchen Sonnenschutzfaktor benötigt. Die Palette reicht dabei von „sensibler“ bis zu „schwarzer“ Haut. Als Richtwert in der Mitte ist „normale“ Haut angegeben. Das hat einige Kunden verwirrt und in den sozialen Netzwerken für Empörung gesorgt:


Bei Twitter wundert sich zum Beispiel eine junge Frau, was als „normaler“ Hauttyp gilt und warum braune und schwarze Haut demnach von Boots als abnormal dargestellt werden. Besonders verwirrend war, dass sowohl Hauttypen als auch Hautfarben gelistet werden: Die Tabelle listete alles, von „sensibel“ über „normal“ und „olive“ bis hin zu „braun“ und „schwarz“.

GALERIE: Die 13 schlimmsten Fälle von Sonnenbrand

Einige Twitter-Nutzer waren auch besorgt darüber, dass Boots dunkelhäutigen Menschen nur einen Lichtschutzfaktor zwischen 10 und 15 empfiehlt. Das sei viel zu wenig, kommentierte eine junge Frau.

Boots hat sich inzwischen für den Vorfall entschuldigt. Die Tabelle habe nur in einer Filiale ausgehangen und sei sofort entfernt worden.

SEHEN SIE AUCH: Dieser Bikini ist DER Hingucker am Strand