Briten und Südafrikaner erhalten Schweizer Quarantäne-Aufruf per SMS

·Lesedauer: 1 Min.

BERN (dpa-AFX) - Kürzlich in der Schweiz eingereiste Menschen aus Großbritannien und Südafrika haben am Mittwoch per SMS Bescheid über ihre Quarantänepflicht bekommen. Wer sich nicht daran hält, muss mit einer Buße von bis zu 10 000 Franken (9250 Euro) rechnen, wie das Innenministerium in Bern mitteilte. Die SMS verschickten die Schweizer Telekomanbieter im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit.

Wegen der neuen Coronavirus-Varianten in den beiden Ländern müssen seit dem 14. Dezember Eingereiste ab Ankunftstag zehn Tage Quarantäne absolvieren. Aus Großbritannien trifft das Passagiere auf 92 Flügen, nach Schätzungen etwa 10 000 Personen. Darunter sind nach Schätzungen allein 3500 Touristen, die erst am vergangenen Wochenende in Genf gelandet und überwiegend zum Skiurlaub in die Schweiz gereist waren. Die Angeschriebenen seien aufgefordert worden, ihre Hotelzimmer oder Ferienwohnungen nicht zu verlassen und alle Kontakte zu vermeiden.

Die Behörden hatten nach Bekanntwerden des mutierten Coronavirus in Großbritannien, das sich möglicherweise noch schneller verbreitet als die bislang bekannten Virusvarianten, Einreisen am Sonntagabend gestoppt. Seitdem hatten die Behörden sich von den Fluggesellschaften die Passagierlisten besorgt. Zudem müssen ohnehin alle Einreisenden bei der Ankunft ihre Schweizer Adressen und Kontaktdaten angegeben.