Brite Kazuo Ishiguro erhält Literatur-Nobelpreis

"Große emotionale Kraft"

Der britische Schriftsteller Kazuo Ishiguro erhält den diesjährigen Literatur-Nobelpreis. Ishiguro habe in seinen Romanen von "großer emotionaler Kraft" den "Abgrund unter unserer trügerischen Wahrnehmung von unserer Verbindung zur Welt" aufgedeckt, begründete die Schwedische Akademie am Donnerstag in Stockholm ihre Entscheidung. Der in Japan geborene 62-Jährige ist vor allem für seinen Roman "Was vom Tage übrigblieb" bekannt.

Der am 8. November 1954 in Nagasaki geborene Schriftsteller zog 1960 mit seiner Familie nach Großbritannien. Er wuchs in Guildford südlich von London auf.

Sein dritter Roman "The Remains of the Day" ("Was vom Tage übrigblieb") wurde mit dem Booker Price ausgezeichnet und 1993 von James Ivory verfilmt. Die Hauptrollen spielten Anthony Hopkins und Emma Thompson.

Weitere Romane sind "When We Were Orphans" ("Als wir Waisen waren") und "Never Let Me Go" ("Alles, was wir geben mussten").